Wie soll ich mich bei einer Redtube Abmahnung verhalten

Foto: Ich-und-Du  / pixelio.de

Foto: Ich-und-Du / pixelio.de

Die Abmahnwelle bezüglich der Internetplattform Redtube beschäftigt weiterhin die User, die Medien und die Anwälte. Die Streitfrage ist, ob sogenanntes Streaming erlaubt ist oder ob es sich dabei um eine Verletzung des Urheberrechts handelt. Bereits gegen Ende des Jahres 2013 erhielten mehrere Tausend deutsche Internetuser Abmahnschreiben von der Anwaltskanzlei Urmann + Collegen sowie einigen weiteren Rechtsanwaltskanzleien. Nach einem Gerichtsurteil des Landgerichts Hamburg wurde die Abmahnwelle zunächst gestoppt. Nun aber kündigte die Urmann + Collegen eine neue Abmahnwelle gegen die User der Internetplattform Redtube an. Falls auch Sie eine Redtube Abmahnung erhalten haben, sollten Sie unbedingt sofort reagieren. Wer eine Beratung durch einen professionellen Anwalt benötigt, findet eine fachgerechte Hilfe auf www.abmahnungsberater.de.

Reagieren Sie auf jede Abmahnung sofort!

Sollten Sie unglücklicherweise eine Redtube Abmahnung zugeschickt bekommen haben, dann fragen Sie sich bestimmt, wie Sie sich genau verhalten sollen. Unter keinen Umständen dürfen Sie die Frist, die Sie der Abmahnung entnehmen können, ungenutzt verstreichen lassen. Nutzen Sie stattdessen die Zeit und lassen Sie sich von einem auf Abmahnungen spezialisierten Rechtsanwalt kompetent beraten. Ein spezialisierter Rechtsanwalt kennt die Schwachpunkte der Abmahnschreiben, sodass Sie gute Chancen haben, sich erfolgreich zur Wehr zu setzen. Der Anwalt wird Sie zunächst im Normalfall in allen wichtigen Details kostenlos beraten, wie gut Ihre Erfolgsaussichten sind, sich erfolgreich gegen die Abmahnung zu stellen.

Unterschreiben Sie nichts!

Den Abmahnungen, die während der Abmahnwelle bisher verschickt wurden, lagen vorgefertigte Unterlassungserklärungen bei. Falls Sie eine Abmahnung wegen Verletzung des Urheberrechts erhalten haben, sollten Sie auf keinen Fall die Unterlassungserklärung unterschreiben. Die bessere Lösung ist, sich von einem kompetenten Fachanwalt beraten und unter Umständen vertreten zu lassen.

Leisten Sie keine Zahlungen!

Wenn Sie eine Abmahnung wegen einer angeblichen Verletzung des Urheberrechts erhalten, werden Sie aufgefordert, eine Zahlung von 250 Euro zu leisten. Die spezialisierten Abmahnanwälte empfehlen Ihnen, diese Zahlung nicht zu leisten. Stattdessen sollten Sie einen Termin mit einem Rechtsanwalt vereinbaren und sich beraten lassen, da die Rechtslage bislang immer noch nicht klar ist. Während in einigen Gerichtsurteilen Streaming für unbedenklich erklärt wurde, urteilten andere Gerichte, dass es sich auch beim Streaming um eine Verletzung des Urheberrechts handelt. Der kompetente Anwalt prüft die Rechtslage genau, und wird Ihnen daraufhin die für Ihre Situation am Besten geeignete Strategie vorschlagen, um sich gegen die Abmahnung und die damit verbundenen Forderungen entgegenzustellen.

Unterlassen Sie es, den Versender der Abmahnung zu kontaktieren!

Falls Sie eine Abmahnung wegen Filesharing durch Benutzung der Internetplattform Redtube erhalten haben, dann hinterlässt wahrscheinlich alles bei Ihnen nach dem Lesen einen sehr bedrohlichen Eindruck. In dem Schreiben wird von Ihnen nämlich nicht nur die Zahlung eines Betrages von 250 Euro sowie die Abgabe einer Unterlassungserklärung verlangt, sondern es wird Ihnen in dem Schreiben auch eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren angedroht. Es ist völlig verständlich und auch beabsichtigt, dass Sie nach dem Lesen der Abmahnung den Wunsch verspüren zum Telefonhörer zu greifen und den Versender der Abmahnung anzurufen. Der Abmahnberater rät Ihnen jedoch aus mehreren Gründen entschieden davon ab, die gegnerische Kanzlei schriftlich oder telefonisch zu kontaktieren. Die Abmahnberater, die seit der Gründung ihrer Kanzlei immer wieder erfolgreich Mandanten, die der Verletzung von Urheberrechten beschuldigt wurden, vertreten haben, sollten von Ihnen daher umgehend kontaktiert werden.

Die Rechtslage beim Streaming ist aktuell nicht klar

Beim Streaming handelt es sich um eine völlig neue Form der Urheberrechtsverletzung. Das Streaming ist nicht mit der Nutzung von Tauschbörsen vergleichbar, da keine durch das Urheberrecht geschützten Inhalte weltweit angeboten und aus dem Internet heruntergeladen werden. Ob beim Streaming Urheberrechte verletzt werden, muss juristisch erst noch genau geklärt werden. Während die Gerichte Streaming unterschiedlich beurteilen, handelt es sich beim Streaming aus Sicht der Abmahnungsberater nicht um einen Verstoß gegen das Urheberrecht. Da das Landgericht in Hamburg die Abmahnwelle vorübergehend gestoppt hatte, ist davon auszugehen, dass es sich bei den Videos auf der Plattform Redtube nicht um Urheberrechtsverletzungen gehandelt hatte. Das Gericht urteilte, dass die User der Internetplattform Redtube nur dann angemahnt werden könnten, wenn für diese klar zu erkennen ist, dass es sich bei den als Streaming angebotenen Filmen um Raubkopien handelt. Sollten Sie bereits ein Opfer der bisherigen Abmahnwelle geworden sein, dann sollten Sie die Rechtslage von einem kompetenten Abmahnberater analysieren lassen, und sich juristisch gegen die geforderte Zahlung stellen sowie die Abgabe der Unterlassungserklärung zu verweigern.

Eine Antwort auf “Wie soll ich mich bei einer Redtube Abmahnung verhalten”

  1. Rolf Detlefsen

    Mrz 12. 2014

    Diese Abmahnungen können ja irgentwie nicht ganz rechtmäßig sein…woher haben die wohl die ganzen IPs?! so eine Frechheit alles….

    lg rolf

    Reply to this comment

Hinterlasse einen Kommentar