Wasser sparen im Haushalt

Wasser sparen im Haushalt

Bildquelle: Norman

Mal abgesehen davon, dass Wasser eines der wichtigsten Güter unseres Lebens ist, gibt es Punkte, die jeden Haushalt interessieren beziehungsweise interessieren sollten. Wie geht man am besten mit diesem kostbaren Gut um? Was kann man gegen Verschwendung von Wasser unternehmen? Wie kann man im Haushalt Wasser sparen, somit die Umwelt schonen, aber selbstverständlich auch den eigenen Geldbeutel?

In einer gemütlichen Sonntagsrunde haben wir bei gutem Wetter draußen im Garten zusammengesessen und darüber diskutiert was Sinn ergibt und was eventuell auch unsinnig ist, um im Bereich des Haushaltes Wasser zu sparen.

Hierbei sind wir zu der Feststellung gekommen, dass wir selbst das meiste Wasser im Badezimmer, gefolgt von Küche und Waschküche verbrauchen. Im Gespräch ist uns dann aufgefallen, dass man nicht auf „Körperhygiene“ verzichten muss, um Wasser zu sparen!

Im Folgenden – die aus unserer Sicht wertvollsten Tipps zum Wasser sparen:

Tipp 1: Wasser sparen beim Zähneputzen

Jeder putzt sich täglich (hoffentlich) die Zähne und das nicht nur einmal. Eine Beobachtung, die bei vielen festzustellen ist: Zahnbürste aus dem Schrank holen, kurz etwas nass machen, Zahnpasta drauf und dann ab ins Vergnügen. Was viele aber nicht berücksichtigen ist die Tatsache, dass man den Wasserhahn auch nach dem Befeuchten der Zahnbürste wieder abdrehen kann!

Muss doch nicht sein, dass bei ca. 3 Minuten Zähneputzen ohne einen wirklichen Nutzen dass Wasser aufgedreht bleiben muss und somit einfach mal eben den Abfluss runtergespült wird!

Also: Beim Zähneputzen Wasserhahn zudrehen! Lieber einen Zahnputzbecher voll Wasser daneben stellen oder das Wasser erst wieder aufdrehen, wenn man sich den Mund ausspülen will!

Tipp 2: Wasser sparen beim Waschen

Auch beim Waschen kann man durchaus einiges an Wasser sparen! Geht nicht? Aber klar geht das!

Statt des Öfteren in die Badewanne zu springen kann man genauso gut kurz unter die Dusche hüpfen. Denn nur mal zum Grobvergleich: Beim Baden kann man mit ca. 150-200 Litern Wasser rechnen. Beim Sprung unter die Dusche – vorausgesetzt man ist kein Langduscher – sind das nur ca. 20-30 Liter an Wasser, die verbraucht werden.

Und auch unter der Dusche sind noch einige Optimierungsmöglichkeiten gegeben: Wasser beim Einseifen abstellen! Spart circa 5-8 Liter zusätzlich. Eine sinnvolle Investition kann auch ein Sparduschkopf sein.


Tipp 3: Wasser sparen im Bad

Die Toilette, umgangssprachlich auch gerne als „Klo“, „Pott“, „Schacht“ oder ähnliches betitelt, ist ein weiterer Ort, an dem häufig nicht gerade mit Wasser gegeizt wird. Da hat man schon die Spartaste am Spülkasten, doch wer benutzt diese eigentlich?

Oftmals wird die Toilette neben dem eigentlichen Geschäft auch gerne für andere Zwecke benutzt. Kurz die Nase mit einem Stückchen Toilettenpapier putzen, dann ab rein damit und einmal schön den Spülkasten durchjagen. Ja, so wird’s gemacht! Aber ist das auch sinnvoll? Wohl eher nicht! Hier kann man auch ruhig das Stückchen Papier in den Mülleimer werfen und sich somit das gesamte Wasservolumen aus dem Spülkasten sparen.

Auch immer wieder gerne angewandt: Kurz kleines Geschäft machen und einmal komplett durchspülen. Es gibt die Spartaste damit man diese auch benutzen kann! Es muss für so etwas nicht gleich eine ganze Ladung Wasser durchgespült werden!

Des Weiteren: Abfälle, Zigarettenkippen, Hygieneartikel, und Co. müssen nicht zwangsläufig durch die Toilette entsorgt werden. Hier gibt es auch Alternativen! Außerdem spart man nicht nur Wasser durch die Vermeidung o.g. Taten, sondern unter Umständen auch Nerven und bares Geld, wenn der Abfluss nämlich schön frei bleibt!

Tipp 4: Wasser sparen in der Küche

In der Küche angekommen machen wir uns auf die Suche nach potentiellen Quellen, wo wir gerne mit Wasser plempern. Gekocht wird ja in den meisten Haushalten jeden Tag. Da geht’s dann los mit dem Topf, der bis oben hin voller Wasser ist. Hier haben wir uns die Frage gestellt: Tut das wirklich Not, dass der Topf so voll ist? Nein, denn gute Kochergebnisse erzielt man auch mit wohl dosiertem Wasser in den Kochtöpfen!

Für die Spülmaschinennutzer gilt Folgendes: Wenn ich nur ganz wenig Geschirr habe und ohne dieses nicht die nächste Mahlzeit zubereiten oder konsumieren kann, dann sollte man sich stark überlegen, ob es nicht mehr Sinn macht die 2-3 Sachen kurz von Hand zu spülen. Denn eine Spülmaschine laufen zu lassen, die gerade einmal zu einem Viertel voll ist, dass ist nicht wirklich Zweckdienlich!

Zum Thema Speisereste noch kurz Folgendes: Die gehören auf den Kompost oder in den Müll. Das ganze Zeug in einer langwierigen und wasserverschwenden Prozedur durch den Abfluss zu spülen (quetschen) sollte absolut tabu sein!

Soviel zu unseren Topkandidaten aus der Rubrik: Wasser sparen im Haushalt. Natürlich gibt’s auch noch unzählige weitere Ansatzpunkte, doch für einen Sonntagsplausch denke ich, dass wir hier schon ein paar gute und vor allem effektive Tipps zusammengetragen haben. Ihr seid natürlich gerne herzlich willkommen eure Tipps ergänzend noch als Kommentar anzuhängen.  Ansonsten wünschen wir euch hierbei viel Spaß und Erfolg bei der Anwendung.

3 Antworten auf “Wasser sparen im Haushalt”

  1. TimoB

    Aug 13. 2012

    Toller Artikel. Finde es schön, dass du hier alle möglichen kostenlosen Tipps zum Besten gibst. Dinge, die jeder beim Wassersparen beachten kann. Bin selber überzeugter Einsparer. Kann auch dieser ganzen Diskussion rund um die Sinnhaftigkeit des Wassersparens nichts abgewinnen.

    Reply to this comment
  2. Edgardo Dubeck

    Sep 05. 2012

    Super Seite, komme bald wieder.

    Reply to this comment
  3. Lars

    Okt 05. 2016

    Toller Artikel! Gefällt mir, muss ich auch mal anwenden. 😀

    Reply to this comment

Hinterlasse einen Kommentar