Wann ist Benzin am günstigsten?

Wann ist Benzin am günstigsten?

Bildquelle: Philip Lange – 123rf.com

Tanken ist zurzeit der Horror aller Autofahrer, denn das Benzin ist teuer wie noch nie. Bei den enormen Schwankungen der Preise, die wir Autofahrer tagtäglich an den Zapfsäulen feststellen, ist es für die meisten nicht mehr transparent und das schafft somit ein Größtmaß an Verwirrung. Dies kann man auch den Pressemitteilungen des ADACs entnehmen, in welchen der Verband den Ölkonzernen einen vorsätzlichen Preiswirrwarr an den Tankstellen vorwirft. Dies wird vor allem daraus deutlich, dass hier Preissprünge von bis zu zwölf Cent an einem einzigen Tag mehrfach gesichtet worden.

Folge: Für die Autofahrer ist es nahezu unmöglich den Überblick zu behalten, da sich die Zahlen auf den Zapfsäulen ständig ändern. Laut dem ADAC kassieren die Öl-Multis mit dieser Taktik systematisch die Autofahrer ab.

Und noch eins vorab: Auf sinkende Preise kann man als Autofahrer kaum hoffen, denn die Preise für Rohöl bleiben auf einem konstant hohen Niveau. Zusätzlich zum hohen Niveau des Ölpreises kommen natürlich immer noch Währungsschwankungen, die dem Beschaffungspreis beeinflussen, und nicht zu vergessen die Spekulationen an den Finanzmärkten, die sich zusätzlich auf den Preis auswirken, hinzu.

Wann sollte man nun tanken?

Es gab einmal die Regel, dass das Benzin freitags am teuersten und montags am billigsten ist. Diese Regel hat leider keine Gültigkeit mehr. Doch wann ist Benzin am günstigsten? Nach Expertenmeinungen und-beobachtungen wurde festgestellt, dass Benzin morgens am teuersten und abends am günstigsten ist. Über Nacht werden dann häufig extreme Preisaufschläge vorgenommen, so dass der Benzinpreis morgens wieder das höchste Niveau erreicht hat.

Autofahrer, die also morgens zum Tanken fahren, was sehr häufig gängige Praxis ist, da sich meist auf dem Weg zur Arbeit immer die Möglichkeit zum Tanken auftut, müssen am tiefsten in die Tasche greifen.

Mit diesem Hintergrundwissen sollten sich für jeden einige Lösungsvorschläge auftun, wie beispielsweise auf dem Rückweg tanken und auch schon mal an die Tankstelle fahren, wenn man nicht auf dem letzten Tropfen fährt, sondern wenn sich die Preisstruktur Anbieter ruhig auch schon mal früher.

Auch ein Blick ins Internet vorab kann sehr hilfreich sein, um günstige Tankstellen in der Nähe zu finden. Einen guten Einstieg hierfür findet man auf der Webseite von Spiegel.de: Wo ist die zurzeit günstigste Tankstelle in meiner Nähe?

Mal abgesehen davon sollte man sich unabhängig vom günstigsten Zeitpunkt zum Tanken mit dem Thema „Benzin sparen“ auseinandersetzen, um zusätzlich ein paar Euros zu sparen.

Eine weitere häufige Beobachtung bei den Benzinpreisen ist immer wieder in Ferienzeiten sowie zu Feiertagen festzustellen. In diesen Zeiträumen werden Autofahrer auch immer gerne zur Kasse gebeten. An dieser Stelle ein kleiner Tipp: Sollte in der Ferienzeit oder an Feiertagen ein Trip mit dem Auto geplant sein, dann lohnt es sich unter Umständen schon mit einem gewissen Vorlauf Benzin zu Bunkern (alle Kanister, die zuhause auffindbar sind füllen).


Werbung

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar