Terrassendach selber bauen – Tipps und Rat

Terrassendach selber bauen

Bild: Paul Prescott-123rf.com

Ein Wunsch, den viele Hausbesitzer mit einer Terrasse haben, ist es diese auch mit einer Bedachung zu versehen. Denn eine Terrassenüberdachung bietet oftmals nicht nur ein gepflegtes Ambiente, sondern auch Schutz vor Regen, Wind und Sonne.

Hinzu kommt selbstverständlich, dass eine schön hergerichtete Terrasse mit Bedachung neben dem Schutz vor Wind und Wetter auf folgendes bietet: Einfach mal die Sorgen vergessen und abschalten, bei schönem Ambiente eigenem Heim. Denn ein Sommerabend auf der heimischen Terrasse kann einem einen Hauch von Urlaubsfeeling vermitteln.

In diesem Artikel werden wir uns etwas näher mit dem Thema auseinandersetzen wie du als Hausbesitzer ein Terrassendach einfach selber bauen kannst. Unabhängig davon, ob du kaum handwerkliche Erfahrungen hast, oder ob du versierter Heimwerker bist, gibt es einiges, das du beim Bauen eines Terrassendaches beachten solltest.

Vorteile eines Terrassendaches

Bevor man nun ein Terrassendach selber baut, stellt man sich sicherlich die Frage, welche Vorteile denn ein Terrassendach überhaupt bietet.

  • Wie oben bereits kurz angerissen bietet ein Terrassendach nicht nur Schutz für Personen, sondern auch für alles was sich auf der Terrasse befindet, wie beispielsweise die Gartenmöbel oder Terrassendielen. Durch ein Terrassendach wird also ein grundsätzlicher Schutz vor Witterungseinflüssen geboten.
  • Ein weiterer Vorteil für uns Menschen: ein Terrassendach spendet natürlich auch Schatten, was gerade im Sommer bei höheren Temperaturen und strahlendem Sonnenschein ein echter Pluspunkt ist.
  • Auch der Sichtschutz eines Terrassendaches ist nicht zu unterschätzen, denn er bietet ein Stück weit mehr Privatsphäre im eigenen Garten.

Terrassendach selber bauen – Grundsätzliches

Wenn du ein Terrassendach selber bauen willst, hast du zu Beginn der Planungen die Qual der Wahl, welche Materialien du für den Bau einsetzen möchtest. Denn je nach persönlichen Ansprüchen, geht es von praktisch und schlicht bis hin im edlen stilvollen Terrassendach.

In der Praxis spiegelt es sich oft wie folgt wieder: Das Terrassendach, welches man selbst gebaut hat, entspricht sehr oft einer einfachen bzw. standardisierten Konstruktion. Bei aufwändigeren Terrassenüberdachungen ziehen die meisten Hausbesitzer jedoch sehr oft lieber einen Fachmann zu Rate, was auch absolut sinnvoll ist.

Nichtsdestotrotz muss sich jeder Hausbesitzer, der ein Terrassendach selber bauen möchte oder dieses durch einen Fachmann anbringen lassen möchte, folgende Fragen stellen:

  • Woraus bzw. aus welchen Materialien sollen das Terrassendach und die Konstruktion bestehen?
  • Wie steht es um das Tragwerk des Terrassendaches
  • Welches Fundament bzw. welche zusätzlichen Fundament-Arbeiten sind einzuplanen?
  • Schaffe ich das in Eigenregie oder ziehe ich einen Fachmann zu Rate?

So weit so gut, doch was ist wenn man sich noch gar nicht selber schlüssig ist, wie das ganze aussehen soll bzw. aussehen könnte? Wer sich inspirieren lassen möchte, um mögliche Optionen für sein trautes Heim zu finden, der kann selbst verständlich auf diverse Kataloge und Gartenmagazine zurückgreifen oder aber natürlich das Internet zu Rate ziehen. Ein paar schöne Ideen findet man beispielsweise auf www.mein-luxusgarten.de

Weitere Tipps zum Terrassendach selber bauen

Hat man sich nun die ersten Inspirationen geholt, so steht man sicherlich an einem Punkt, an dem man sich entscheiden muss was für ein Dachtyp gewählt werden soll: Möchte man ein lichtdurchlässiges Dach oder soll es gänzlich undurchsichtig sein? Hierbei steht man wieder vor einer Vielzahl an Alternativen: Dachziegel, Blechtafeln, Dachplatten, Plexiglasplatten, Kunststoff, etc.

Ein wichtiger Tipp an dieser Stelle: Man nehme sich genügend Zeit bei den Planungsarbeiten für die Auswahl des richtigen bzw. für das persönlich favorisierte Material!

Einen ganz speziellen Stellenwert bei der Planung und Umsetzung eines Terrassendaches, nimmt das Tragwerk ein, welches daher in der Planung mit größter Sorgfalt berücksichtigt werden sollte. In den meisten Fällen beim Terrassendach selber bauen fällt die Materialauswahl auf Holz, da dieses gut und einfach zu handhaben ist. Hierzu gehören zum einen die Träger des Terrassendaches und die Lattung.

Je nach Typ der Terrasse – freistehend oder direkt am Haus – gibt es hier auch wieder einiges zu beachten: Freistehende Terrassen, die mitten im Garten liegen, sind gerade in der Herbstzeit etwas härteren Witterungsbedingungen wie beispielsweise Sturm ausgesetzt, als Terrassen, deren Bedachung direkt mit dem Haus verbunden ist.

Abschließend sollte noch ein weiterer Planungsschritt berücksichtigt werden: Ein Terrassendach sollte auf jeden Fall auf einem soliden Fuß stehen. Je nachdem für welche Bauweise man sich entschieden hat, reicht für leichte Terrassendächer oftmals schon Betonfuß, welchen man in nahezu jedem Baumarkt kaufen kann. Bei größeren und aufwändigeren Konstruktionen es ratsam auch ein Fundament auf den Rat eines Fachmanns zu setzen.

Für weitere Tipps und Ergänzungen könnt ihr wie immer gerne unsere Kommentarfunktion nutzen. Nun viel Spaß beim planen und beim Terrassendach selber bauen.


Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung

3 Antworten auf “Terrassendach selber bauen – Tipps und Rat”

  1. Yvonne Kuefer

    Jan 10. 2017

    Wir sind gerade selbst in der Planung einen Terrassendachs, deswegen ist der Artikel wirklich sehr hilfreich! Allerdings ist es für uns zu viel Aufwand, das Dach selbst zu bauen. Hat irgendwer Tipps, welches Material am besten geeignet und wetterfest ist? Liebe Grüße Yvonne

    Reply to this comment
  2. Sibillek

    Jan 20. 2017

    Der Beitrag ist ziemlich interessant. Mein Onkel hat sich erst kürzlich zu seiner Terrasse ein Terrassendach gebaut. Anfänglich hatte er alleine Schwierigkeiten, aber dann hat er sich lieber an Experten gewendet und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

    Reply to this comment

Trackbacks/Pingbacks

  1. Die besten Tipps für eine gelungene Terrassengestaltung - 28. Juli 2014

    […] gewollten Ambiente ab. Vorsicht: Bei glatten Steinen besteht Rutschgefahr, diese also lieber nur bei überdachten Terrassen […]

Hinterlasse einen Kommentar