Stockflecken entfernen – Hausmittel und Tipps die helfen

Stockflecken entfernen

Bildquelle: wikipedia.de

Egal ob auf der Wand oder in Textilien, bei Problemen mit Stockflecken sollte unbedingt gehandelt werden! Stockflecken entfernen bedeutet nicht nur, dass die Optik wieder hergestellt wird, sondern schützt auch vor einem möglichen Desaster (auch unter gesundheitlichen Aspekten). Was alles zur Entstehung von Stockflecken beiträgt, ist bis dato noch nicht gänzlich geklärt. Bekannt ist allerdings, dass zum einen eine erhöhte Feuchtigkeit und zum anderen auch Schimmelpilze an der Bildung von Stockflecken beteiligt sind.

Zum Stockflecken entfernen gibt es verschiedene Hausmittel, die allerdings mit Bedacht gewählt werden sollten. Bevor man jedoch mit dem Thema „Stockflecken entfernen“ beschäftigt, sollte man sich Gedanken darüber machen, wie man sich vor einer solch unschönen Situation schützen kann.

Gerade bei Textilien können Stockflecken schnell entstehen, wenn man beispielsweise die frisch gewaschene und noch feuchte Wäsche in den Kleiderschrank einräumt. Auch bei beispielsweise Polstermöbeln ist Vorsicht geboten, wenn man diese feucht gereinigt hat und diese dann zu schnell wieder bestückt (beispielsweise Kissen und Decken wieder auf das Sofa, obwohl es noch nicht komplett getrocknet ist).

Stockflecken, die sich an den Wänden bilden, können darauf hindeuten, dass das Gebäude schlecht isoliert ist. Ein weiteres Problem für Stockflecke, was häufig in Feuchträumen – wie beispielsweise Bädern – anzutreffen ist, entsteht durch fehlerhafte Lüftung.

Dies sind natürlich nur ein paar Szenarien, in denen man Probleme mit Stockflecken bekommen kann. Im Folgenden widmen wir uns nun dem Thema „Stockflecken entfernen“ etwas genauer.

Wie kann man denn nun am besten Stockflecken entfernen?

Prinzipiell kommt es natürlich darauf an was genau von Stockflecken befallen: betrifft das Textilien oder Stoffe? Sind Stockflecken an den Wänden, Tapeten oder auf Leder?

Wie sich feststellen lässt, gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, uns Stockflecken begegnen können. Ganz entscheidend ist dabei selbstverständlich der Untergrund, auf welchem sich die Stockflecken breitgemacht haben. Demzufolge gibt es auch kein alleiniges erfolgreiches Hausmittel zum Stockflecken entfernen. Durch die Verschiedenartigkeit der möglichen Untergründe müssen die Mittel separat ausgewählt werden, denn nach Möglichkeit sollen ja nur die Stockflecken entfernt werden und keine größeren Schäden verursacht werden.


Stockflecken entfernen – so geht’s bei Textilien

Ein probates Mittel, um Stockflecken aus der Kleidung zu bekommen ist eines, das aus Omis Zeiten stammt: Das Zauberwort heißt Buttermilch – hierzu einfach das betroffene Teil in Buttermilch einlegen (Alternativen zur Anwendung erfordern natürlich auch etwas Kreativität)  und nach dem Einweich-Prozess wie gewohnt ab in die Waschmaschine damit. Wie und warum das genau funktioniert lässt sich an dieser Stelle leider nicht genau erörtern, allerdings funktioniert die Vorgehensweise erstaunlich gut.

Generell wird natürlich dringlichst empfohlen, schon allein aus gesundheitlichen Gründen, Kleidung die von Stock-oder Schimmelflecken betroffen ist, gründlich zu reinigen.

Bei hellen Textilien kann man auch auf Bleichmittel zurückgreifen, um die Stockflecken zu entfernen. Allerdings ist bei der Anwendung von Chemikalien prinzipiell mehr Vorsicht geboten.

Stockflecken entfernen – das kann bei Wänden und Tapeten helfen

Stockflecken, die sich an Wänden niedergelassen haben, kann man unter anderem mit Spiritus und Wasser beseitigen (diese Kombination lässt sich übrigens auch sehr gut bei Stockflecken auf Leder anwenden).

Bei Chemikalien aus dem Handel sollte man immer darauf achten, dass hier sehr oft Sachen wie Chlorbleiche oder ähnliches enthalten sind.

Bei Tapeten wird das ganze sehr schnell schwieriger und man wird sehr schnell feststellen, dass diese nicht so leicht zu retten sind. Hier empfiehlt es sich meistens auf spezielle Farben zurückzugreifen, die eigens für die Behandlung von diversen Flecken entwickelt wurden (man spricht hier auch von den so genannten Isolier-Farben). Diese weisen eine besonders hohe Deckkraft auf und verhindern somit eine weitere Sichtbarkeit der Stockflecken.

Sind die Wände zusätzlich von Schimmel befallen kann es auch helfen auf chlorhaltige Anti Schimmel-Mittel zu setzen, da diese zum einen desinfizierend wirken und zum anderen die Stockflecken ausbleichen.

Ist Holz von Stockflecken betroffen steht man meist vor einer sehr schwierigen Aufgabe: Hier muss man davon ausgehen, dass nicht nur die Oberfläche betroffen ist, sondern die Stockflecken tief ins Holz eingezogen sind. In diesen Fällen hilft meist nur das Austauschen oder mechanische Bearbeiten.

Abschließend möchte ich noch einmal betonen, dass bei Stockflecken jeglicher Art immer ein dringender Handlungsbedarf besteht, und das schon alleine aus gesundheitlichen Gründen. Über zahlreiche Kommentare und Ergänzungen freuen wir uns natürlich sehr.


Der pefekte Haushalt: Tipps und Tricks für mehr Zeit im Leben. Mit Öko-, Profi- und Blitzputz-Tipps
Ulrike Lowis - Naumann & Göbel - Edition no. 1 (06/06/2013) - Taschenbuch: 206 pages
Keine Neuware verfügbar
Oh Schreck – Ein Fleck
Helga Schmidt - Edition XXL - Taschenbuch: 148 pages
5,00 EUR
Oh Schreck, der Fleck muss weg!: Coole Putztipps - Flecken ohne Chemie entfernen
Elke Zwally, Marion Brucker - meb - Digitaler Buchverlag - Kindle-Edition mit Audio/Video - Edition no. 1 (12/17/2013) - Deutsch

Letzte Aktualisierung am 19.08.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung

2 Antworten auf “Stockflecken entfernen – Hausmittel und Tipps die helfen”

  1. Bine

    Okt 25. 2013

    Buttermilch ist einfach gesagt, das Hausmittel gegen Schimmel. Chemikalisch erklärt, Milchsäure nix kompatibel mit den meisten Schimmelbakterien – zerstört ihre Struktur oder so.

    Reply to this comment
  2. Marina

    Nov 26. 2016

    Ich finde Salz auch sehr gut für Rotweinflecken 🙂 Aber ihr habt wirklich gute Tipps!!!

    Reply to this comment

Hinterlasse einen Kommentar