So senken Sie Ihren Gasverbrauch

Mehr heizen oder wärmer anziehen?

Bildquelle: Geierunited-Wikipedia.de

Energiepreise und Heizkosten sind in den letzten Jahren drastisch angestiegen. Natürlich liegt es deshalb sehr nahe, dass Sie Ihre Heizkosten senken wollen. Auch Gasheizungen, welche mit Erdgas betrieben werden, können Sie so optimieren, damit Sie die Energiekosten niedrig halten können. Dadurch schützen Sie nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihren Geldbeutel. Mit einigen Tipps und Tricks sind Sie in der Lage, den Gasverbrauch so einzudämmen, dass Sie bei der Jahresabrechnung nicht unbedingt mit einer Erhöhung und somit natürlich auch mit einer Nachzahlung rechnen müssen. Haben Sie alle Tipps beachtet, so können Sie beispielsweise mit dem Wechsel des Gasanbieters einige hundert Euro sparen, welche sich in der folgenden Jahresabrechnung deutlich bemerkbar machen können.

Durch Sauerstoffzufuhr und Temperatur optimieren den Gasverbrauch senken

Durch tägliches Lüften der Räume erhöhen Sie den Sauerstoffgehalt in den Räumen. Durch diese Methode wird feuchte und abgestandene Luft aus dem Raum transportiert und frische Luft in den Raum gelassen. Selbstverständlich sollten Sie dabei darauf achten, dass die Räume beim Lüften nicht zu sehr auskühlen. Daher genügt das sogenannte Stoßlüften. Etwa 4 bis 5 Minuten öffnen Sie das Fenster und lassen Sauerstoff in den Raum strömen. Danach schließen Sie die Fenster wieder. Frischer Sauerstoff transportiert Wärme leichter. Außerdem wird durch das Öffnen des Fensters die Innenluft herumgewirbelt, sodass sich Wärme dadurch besser im Raum verteilen kann und Sie den Gasverbrauch senken können. Eine weitere Methode, damit Sie mit Ihrer Gasheizung Erdgas einsparen können, ist die richtige Wahl der Raumtemperatur. Dabei wäre es hilfreich, wenn Sie die Radiatoren soweit drosseln, dass sich eine gleichmäßige Raumtemperatur zwischen 20 ° Grad Celsius und 22° Grad Celsius einstellt. Dies gilt allerdings nur in diesen Räumen, in welchen Sie sich hauptsächlich aufhalten. Abstellräume, Vorzimmer oder vielleicht beheizte Kellerräume können Sie etwas drosseln und somit Ihren Gasverbrauch senken.

Reinigung und Stellung der Heizkörper in den Räumen

Damit Sie den Verbrauch von Erdgas niedrig halten können, sollten Sie die Radiatoren in gleichmäßigen Abständen entstauben. Schon eine geringe Menge Staub, die sich auf der Heizfläche niederschlägt, kann einen Isolier-Mechanismus auslösen und die Wärme kann nicht mehr optimal im Raum verteilt werden. Aber auch die Stellung der Heizkörper nimmt eine wichtige Rolle ein, um den Gasverbrauch senken zu können. Dabei sollten Sie bereits bei der Installierung der Heizung darauf achten, dass sich die Heizkörper unter den Fenstern befinden. Auf diese Weise wird abgekühlte Luft, welche von den Glasscheiben in den Innenraum strömt, sofort mit der erwärmten Raumluft vermischt, sodass Sie gar nicht merken, dass die Raumluft an den Fenstern wesentlich kühler ist, als im restlichen Raum. Sie sollten des Weiteren auch vermeiden, die Heizkörper mit irgendwelchen Tüchern zu belegen, damit diese schneller trocknen. Auch bei dieser Methode kann die Zirkulation der Raumluft eingedämmt werden und Sie benötigen dadurch mehr Erdgas, um die Heizung in Betrieb zu halten. Damit Sie Ihren Gasverbrauch senken können, ist es auch notwendig, dass Sie Ihre Heizkörper in jedem Raum mindestens einmal im Jahr entlüften. Durch das heiße Heizungswasser entsteht Wasserdampf. Dieser steigt auf und bleibt im oberen Teil des Heizkörpers. Dadurch haben Sie eine optimale Auslastung der gesamten Heizfläche, weil sich Wasserdampf beziehungsweise Luft nicht so leicht erwärmt, wie beispielsweise Wasser. Deshalb sollten Sie beim Entlüften die Luft entweichen lassen, damit sich der Heizkörper wieder vollständig mit Wasser füllt. Dieser kleine Arbeitsschritt nimmt pro Heizkörper maximal 1 – 2 Minuten in Anspruch und Sie können dadurch den Verbrauch von Erdgas senken.

Isolieren der Räumlichkeiten und Heizkörperfolien anbringen

Kleine Risse in den Wänden können dazu führen, dass in diesem Bereich kalte Luft in den Innenraum strömt und dieser dadurch drastisch abkühlen kann. Somit haben Sie einen höheren Energieverbrauch von Erdgas, der sich in Ihrer Geldbörse bemerkbar macht. Darum sollten Sie stetig darauf achten, dass die Wände intakt sind und kleine Risse sofort wieder schließen. Auch das Anbringen von Heizkörperfolien kann Ihren Gasverbrauch senken. Die warme Luft, welche im Bereich der Mauer nach oben gelangt, wird teilweise durch die Mauer absorbiert. Die Heizkörperfolie, welche einer Isoliermatte gleicht und mit einer Art Alufolie beklebt ist, sorgt dafür, dass die abströmende Wärme sofort nach oben steigen kann und sofort in den Zirkulationsfluss gelangt. Diese Folien sind selbstklebend und Sie können deshalb diese sehr einfach im hinteren Bereich des Heizkörpers anbringen. Aber auch das Erwärmen des Warmwasserboilers benötigt Energie und somit Erdgas. Stellen Sie deshalb die Temperatur für warmes Brauchwasser so ein, dass sich dieses bei etwa 60° Celsius befindet. Bis zu dieser Temperatur benötigt das Wasser am wenigsten Energie. Sobald Sie die Temperatur höher stellen, muss Ihre Gastherme auf Höchstleistung gehen damit sich das Heißwasser auf 80° Celsius aufheizen kann. Auch in diesem Bereich können Sie Ihren Gasverbrauch senken und dabei deutlich Energiekosten und somit Geld einsparen.

Werbung

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar