So planen Sie Ihre Fahrradtour in den Bergen

Bild:  Gila Hanßen  / pixelio.de

Bild: Gila Hanßen / pixelio.de

Fahrradfahren macht nicht nur Spaß, sondern hält auch fit. Ferner ist eine Fahrradtour ideal, um sich vom Alltagsstress zu entspannen. Wenn Sie vorhaben, eine Radtour in den Bergen zu unternehmen, dann sollten Sie rechtzeitig mit der Planung beginnen. In Österreich gibt es zahlreiche schöne Radrouten, die sich für eine erholsame und abwechslungsreiche Tour mit dem Fahrrad eignen. Mehr zu Thema Planung einer Fahrradtour in den Bergen und worauf Sie achten müssen, ist im Folgenden nachlesbar.

Die richtige Wahl der Etappe

Bevor eine Radtour losgehen kann, sollten Sie sich genau überlegen, welche Route Sie mit dem Fahrrad in Österreich zurücklegen wollen. Wenn Sie den ganzen Tag mit dem Fahrrad unterwegs sind, sollten Sie auch ausreichend Pausen auswählen und bei der Länge der Strecke auf die eigene Kondition Rücksicht nehmen.
Wer geübt ist, schafft an einem Tag sogar eine längere Strecke von 60 bis 80 Kilometer. Auch für diese langen Touren gibt es in Österreich zahlreiche, schöne Radrouten. Es wäre von Vorteil, wenn die Radtour in den Bergen bereits früh am Morgen beginnt. Einen Tag vorher sollten Sie Informationen zum Wetter, der Windrichtung sowie Übernachtungsmöglichkeiten entlang der Strecke einholen. Auf diese Weise sind Sie gut auf mögliche Schwierigkeiten vorbereitet. Planen Sie lieber kein allzu straffes Programm, denn die Tour mit dem Fahrrad soll Spaß machen und entspannend sein.

Was sollten Sie bei einer Radtour mitnehmen?

Prinzipiell sollten Sie bei einer Radtour versuchen, so wenig wie möglich an Gepäck mitzunehmen, denn desto mehr Spaß macht die Tour. Ferner sollte jeder individuell entscheiden, was er wirklich braucht.

Im Folgenden finden Sie eine Checkliste mit dem Grundbedarf an Ausrüstung für eine Radtour durch die Berge:

 

  • wasserdichte Packtaschen
  • Lenkertasche mit Kartenfach
  • Bekleidung zum Wechseln
  • Regenhose und regendichte Windjacke
  • weiteres Paar Schuhe
  • Fahrradkleidung
  • Fahrradhandschuhe
  • Fahrradhelm
  • Radtourenkarten
  • Personalausweis
  • Geld
  • Mobiltelefon (inkl. Ladegerät)
  • Radapotheke
  • Erste-Hilfe-Set
  • Verbandszeug
  • Insektenschutzmittel

Kurz vor der Radtour

Vor dem Start der Radtour sollten Sie unbedingt nochmal den Zustand vom Fahrrad checken. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann auch ein paar Tage zuvor eine Fahrradwerkstatt aufsuchen und eine Inspektion machen lassen. Sie selbst können allerdings überprüfen, ob die Reifen abgefahren, die Bremsen und das Licht noch funktionieren oder ob Schäden an Lenker oder Sattel erkennbar sind. Außerdem sollten Sie auch Werkzeug mitnehmen, um kleine Schäden am Fahrrad unterwegs reparieren zu können.

Essen & Trinken und die richtige Kleidung für eine Radtour in den Bergen

Vor einer Radtour sollten Sie sich ein gutes und reichhaltiges Frühstück genehmigen. Auf diese Weise können Sie ausreichend Energie tanken und sind gewappnet für eine lange Fahrt mit dem Rad durch die Berge. Zwischendurch eignen sich Obst, belegte Brote oder Joghurt als Energielieferant. Ferner können Sie bei einer Mittagspause einen kleinen Salat oder eine andere leichte Kost zu sich nehmen. Wichtig ist vor allem, dass Sie während der Radtour ausreichend trinken. Je nach Wärme und Anstrengung sollten Sie zwei bis drei Liter trinken. Mit Fruchtsäften, Früchtetees, Mineralwasser oder Schorle können Sie ihren Mineralstoff- und Vitaminhaushalt während der Radtour ausgleichen. Nach der Tour sollten Sie ihren Körper wieder mit einer Mahlzeit stärken.
Das wichtige bei der Kleidung für eine Radtour ist, dass Sie sich in den Sachen wohlfühlen und sie sie nicht in ihrer Bewegung einschränkt. Die funktionelle und moderne Kleidung von Northface ist ein gutes Beispiel für bequeme und qualitative Fahrradkleidung. Mit der Kleidung von Northface können Sie nichts falsch machen. Empfehlenswert ist vor allem die Funktions Kleidung von Northface aus synthetischen Fasern, die einige wesentliche Vorteile bietet. Sie sorgt dafür, dass die Feuchtigkeit schnell vom Körper nach außen transportiert wird. Darüber hinaus trägt sich die Kleidung von Northface angenehm auf der Haut und der Körper kühlt im Fahrtwind nicht aus. Probieren Sie es selbst aus. Mit der richtigen Kleidung macht die Fahrradtour auch erst richtig Spaß und verleiht Ihnen und ihrem Körper ein angenehmes Gefühl während der ganzen Tour.

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar