Selbst ist die Frau – so bereiten sich Hobbygärtnerinnen auf die Gartenarbeit vor

Die Früchte der Arbeit im Garten - doch vor einer Ernte muss zunächst ordentlich zugepackt werden. Es wartet viel Arbeit - Bild: ©jil111-pixabay.com

Die Früchte der Arbeit im Garten – doch vor einer Ernte muss zunächst ordentlich zugepackt werden. Es wartet viel Arbeit – Bild: ©jil111-pixabay.com

Gartenarbeit macht Spaß und ist für sehr viele Menschen deutlich mehr als nur eine Notwendigkeit, um das eigene grüne Paradies zu pflegen. Laut einer YouGov-Umfrage aus dem Jahr 2014 haben Frauen bei der Gartenarbeit jedoch ganz andere Prioritäten als Männer. Demnach gaben 24% der Männer als liebste Gartenarbeit das Mähen des Rasens an, während bei den Frauen das Bepflanzen der Beete mit 44% eindeutig die beliebteste Tätigkeit darstellt. Doch was braucht Frau, um im Garten tätig zu werden? Unser Ratgeber zeigt einige Tipps für die Vorbereitung auf.

Die Basis-Gartengeräte für die Gartenpflege – was wird benötigt?

Wenn es um das Bepflanzen von Beeten geht, dürfen einige Gartenhelfer natürlich nicht fehlen. Grundsätzlich könnten viele Arbeiten auch mit den bloßen Händen erledigt werden, aber dies ist zum einen nicht sonderlich und kann zudem mitunter auch schmerzhaft sein. Aus diesem Grund sind folgende Gartengeräte eine Art Basisausstattung für den Garten:

  1. Gartenhacke

Eine sogenannte Doppelhacke ist eines der wichtigsten Instrumente beim Auflockern von Beeten. Die Doppelhacke sollte ungefähr einen brusthohen Stil aufweisen und beidseitig bestückt sein. An der einen Seite befinden sich normalerweise Zinken zum Auflockern der Erde, während die andere Seite ein gewölbtes Blatt bietet, mit dem sich Unkraut aus dem Boden ziehen lässt. Für kleinere Arbeiten gibt es eine Hacke auch im Handformat ohne Stil.

  1. Harke

Eine Harke ist ebenfalls ein sehr wichtiges Gartengerät, denn sie stellt gleich bei mehreren Arbeiten eine echte Hilfe dar:

  • Glattziehen von Beeten für schönere Optik
  • Zusammenkehren von Herbstlaub
  • Rasenschnitt anhäufen
  • Reste von Unkraut aus Beeten entfernen

Somit sollte auch eine Harke unbedingt in jedem Garten vorhanden sein. Da es Variationen in Bezug auf die Breite gibt, ist es sinnvoll, sich die Gartenfläche anzuschauen und daraufhin zu ermitteln, welche Breite angemessen erscheint.

  1. Spaten oder Grabgabel

So schweißtreibend die Arbeit auch ist – sie muss leider gemacht werden. Das Umgraben von Beeten ist wichtig für die Nährstoffe im Boden und für die Durchmischung und Auflockerung der Erde. Zu diesem Zweck können je nach Bodenbeschaffenheit entweder ein Spaten oder eine Grabgabel verwendet werden.

Tipp: Im Handel lassen sich heute auch sogenannte „Damenspaten“ erwerben, für die der Kraftaufwand deutlich geringer ausfällt. Trotzdem sind nahezu die gleichen Arbeiten möglich wie mit einem herkömmlichen Spaten.

  1. Pflanzkelle

Bei der Pflanzkelle handelt es sich um die klassische kleine Gartenschaufel für eine Hand. Diese ist besonders dafür geeignet, kleinere Löcher zu buddeln, um Pflanzen zu säen oder Setzlinge einzupflanzen. Da es durchaus Qualitätsunterschiede in diesem Bereich gibt, ist ein kleiner Praxistest im Gartencenter mitunter empfehlenswert.

  1. Weitere Gartengeräte

Neben den bisher aufgeführten Gartengeräten gibt es noch weitere Basics, die je nach Garten wichtig sind:

  • Gießkanne (fast immer wichtig)
  • Schubkarre (für den Transport von Erde in größeren Gärten)
  • Pflanzholz
  • Gartenschlauch
  • Gartenschere
  • Korb
Gartengeräte - mit einer Basisausstattung im Bereich der Gartengeräte wird die Arbeit deutlich leichter. Einige Geräte sollten deshalb in keinem Garten fehlen - Bild: ©Ben_Kerckx - pixabay.com

Gartengeräte – mit einer Basisausstattung im Bereich der Gartengeräte wird die Arbeit deutlich leichter. Einige Geräte sollten deshalb in keinem Garten fehlen – Bild: ©Ben_Kerckx – pixabay.com

Die passende Kleidung – „Garten-Gala“ als praktische Lösung

Wenn Zeit im Garten ansteht, braucht es dafür natürlich auch entsprechende Arbeitskleidung für die Gartenarbeit. Doch auch wenn Mode dabei eine eher untergeordnete Rolle spielt, möchte die eine oder andere Dame doch eventuell auch im Garten eine gute Figur machen. Dies ist nicht unmöglich, denn es wird heute sehr viel modisch ansprechende Arbeitskleidung für die Gartenarbeit geboten. Ob nun Polo-Shirts, Arbeitswesten oder robuste Arbeitshosen – heute bleiben keine Wünsche mehr offen. Zur Grundausstattung gehören dabei:

  • Festes Schuhwerk (Gummistiefel oder entsprechende Outdoor-Schuhe)
  • Robuste Hose (Hose sollte Kratzer von Büschen und Flecken gut vertragen)
  • Passendes Oberteil (je nach Bedarf robuste Westen oder kurzärmelige Kleidung)
  • Mütze (ein Schirmkappe oder ähnliches hilft vor zu starker Sonneneinstrahlung)

Mit der richtigen Kleidung wird die Gartenarbeit deutlich leichter und sorgt zudem dafür, dass man im Garten zweckmäßig aber modisch ansprechend gekleidet ist.

Es gibt nicht die eine richtige Arbeitskleidung im Garten - wichtig ist, dass man sich wohlfühlt und die Bekleidung etwas aushält - Bild: ©Ben_Kerckx - pixabay.com

Es gibt nicht die eine richtige Arbeitskleidung im Garten – wichtig ist, dass man sich wohlfühlt und die Bekleidung etwas aushält – Bild: ©ClkerFreeVerctorimages- pixabay.com

Gartenarbeit organisieren – Tipps für Hobbygärtner

Gerade im Frühling und im Herbst steht oftmals sehr viel Gartenarbeit an. Aus diesem Grund ist es wichtig, diese in gewissem Maße zu organisieren. Die folgenden Tipps sollen die Planung etwas erleichtern:

  • Im Frühling und im Sommer jeden Morgen und jeden Abend das Gießen der Pflanzen je nach Wasserbedarf und Regen ansetzen.
  • Wenn der Schnitt von Sträuchern ansteht, ist es besser, sich nicht zu viel auf einmal vorzunehmen. Je nach Strauchart einige feste Termine festlegen und vorher schauen, welche Art von Schnitt gerade wichtig ist.
  • Beete vor dem Bepflanzen am Rechner oder als Skizze planen. Auf diese Weise lässt sich eine besonders schöne Optik bei gemischten Blumenbeeten erreichen.
  • Nie zu viele besondere Neupflanzungen vornehmen. Wer jedes Jahr nur 1-2 Besonderheiten auf dem Plan stehen hat, kann diese auch voll auskosten.
  • Bei Neupflanzungen immer darauf achten, ob sich das neue Gewächs auch mit den Pflanzen in der direkten Nachbarschaft verträgt. Auf diese Weise lassen sich böse Überraschungen im Garten von vornherein ausschließen.

Die Gartenarbeit umfasst dabei natürlich mehr als nur gestalterische Elemente. Bevor die Blumenpracht im Garten blüht oder leckeres Obst und Gemüse gedeiht, sind auch Arbeiten wie Unkraut jäten und Umgraben erforderlich. Doch mit der Vorfreude auf einen schönen Garten sowie der richtigen Planung kann auch solche Arbeit Spaß machen.

 

Gartenarbeit mit der richtigen Vorbereitung – mehr als nur notwendiges Übel

Gerade Frauen erfreuen sich mehr und mehr an der Gartenarbeit, um sich ihr eigenes grünes Paradies zu schaffen. Mit der richtigen Vorbereitung und passendem Equipment wird das Arbeiten im Garten mitunter zu einer echten Freude. Die hier aufgeführten Gartengeräte stellen dabei natürlich nur eine Basis dar und können nach Belieben und speziellen Anforderungen erweitert werden. Wer sich jedoch vorher Gedanken um die Arbeitsschritte macht und Beete bereits im Vorhinein plant, kann später optische Highlights erschaffen.

 

Bildquellen:

Abbildung 1: ©jil111 (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Abbildung 2: ©Ben_Kerckx (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Abbildung 3: © ClkerFreeVerctorimages (CC0-Lizenz)/ pixabay.com


Sale
Gartenwerkzeug-Set Gartengeräte 8 teilig
Haushalt International - Gartenartikel
16,89 EUR - 0,94 EUR 15,95 EUR

Letzte Aktualisierung am 20.03.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar