Schweißflecken entfernen – so wird die Kleidung wieder sauber

Schweißflecken entfernen

Bildquelle: ostill – 123rf.com

Nicht nur beim Sport, sondern auch oft im Alltag begegnet man immer wieder dem Problem, dass man unschöne Schweißflecke auf der Kleidung vorfindet und nun sich nun Gedanken macht: Wie die Schweißflecken entfernen?

Gerade in der Frühjahrs- und Sommerzeit ist dieses hartnäckige Problem besonders oft anzutreffen und wir fragen uns: Wie bekomme ich denn nun mein Lieblingsshirt wieder tragbar? Gerade bei heller Kleidung kommt dann zusätzlich noch hinzu, dass sich extrem unansehnliche Verfärbungen bilden können.

Auch hat man öfters das Gefühl, dass man trotz des Waschgangs den Geruch einfach nicht mehr aus der Kleidung bekommt. Folge: Trennung vom geliebten Kleidungsstück.

Damit so etwas nicht die letzte Lösung sein muss und wie man Schweißflecken mit ein paar Tipps und Tricks wieder aus der Wäsche bekommt, werden wir uns im Folgenden etwas genauer mit dem Thema „Schweißflecken entfernen“ auseinandersetzen.

Schweißflecken entfernen – mit Hausmitteln zum Erfolg

Nachdem man sich wahrscheinlich schon bereits – ich schließe mich hier mit ein – mit mehreren kommerziellen Lösungen abgemüht hat, wollen wir uns doch mal anschauen, was zu Hause alles schlummert und uns beim Schweißflecken entfernen helfen kann.

Denn teuer muss nicht immer zwangsläufig auch gut sein und helfen! Also, ran an die Hausmittel, die uns gewöhnlich zur Verfügung stehen:

Tipp 1: Schweißflecken entfernen mit Essigwasser

Ein probates Mittel gegen Schweißflecken ist unser Allrounder „Essigwasser“. Hierzu weichen wir – die vom Schweiß besudelte Kleidung – in einem Gemisch aus Essig und Wasser ordentlich ein. Nach dem Einweichungsprozess wandert das Kleidungsstück dann in die Waschmaschine und wird normal durchgewaschen.

Tipp 2: Backpulver zum Schweißflecken entfernen nutzen

Ein weiteres Hausmittel, welches in jedem Haushalt auffindbar ist, ist unser beliebtes Multitalent Backpulver. Dieses Hausmittel sollte man bevorzugt bei kochfesten Kleidungsstücken einsetzen, denn hier ist Vorsicht geboten: Nicht jedes Material eignet sich von den Fasern her für den Einsatz von Backpulver!

Zur Anwendung: Die Schweißflecken mit etwas Wasser anfeuchten und anschließend mit Backpulver bestreuen. Das Backpulver sollte nach dem Auftragen vorsichtig und leicht eingerieben werden. Die Einwirkzeit sollte hier etwas länger gewählt werden: Ca. 5-6 Stunden, kann aber auch beispielsweise über Nacht auf dem Kleidungsstück gelassen werden. Im Anschluss das Textilstück ganz normal in der Waschmaschine durchwaschen.


Weitere Hausmittel zum Schweißflecken entfernen

In Ergänzung zu den oben genannten Tipps können die Folgenden Hausmittel auch sehr hilfreich sein, um die unschönen Schweißflecken zu entfernen:

Salmiakgeist ist analog zum Tipp 1 mit Essigwasser anzuwenden. Dieses Mittel kann ebenfalls wahre Wunder gegen Schweißflecken bewirken. Allerdings eignet es sich nicht sehr gut für den Einsatz an bunter Wäsche durch den Inhaltsstoff Ammoniumchlorid (vgl. hierzu Ammoniumchlorid Wikipedia).

Schweißflecken entfernen bei Wolle: Bei Wolle eignet sich hervorragend die Kombination von Salzwasser und etwas Alkohol. Anwendung: Das Kleidungsstück aus Wolle erst auf den betroffenen Stellen mit Salzwasser einweichen und anschließend die verschmutzten Stellen mit Alkohol nachtupfen.

Abschließend noch ein weiterer und bekannter Allrounder: Zitronensäure. Zitronensäure wird ja bekanntlich sehr häufig und vielseitig eingesetzt, um diverse Problemchen zu lösen. Auch beim Thema „Schweißflecken entfernen“ kann man wieder auf das beliebte Hausmittel zurückgreifen. Die Anwendung erfolgt in Folgenden Schritten: Vom Schweiß betroffene Stellen wieder mit Wasser anfeuchten und im Anschluss Zitronensäure drauf träufeln. Jetzt das Gemisch wieder etwas einreiben und gut einwirken lassen. Wie gewohnt anschließend in die Waschmaschine.

Über Anregungen und Ergänzungen freue ich mich. Ansonsten wünsche ich euch nun viel Erfolg beim behandeln der Schweißflecken.


Letzte Aktualisierung am 20.03.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar