So pflegen Sie Ihre Bettwäsche richtig

Einer der schönsten Gefühle der Welt ist in ein frisch gewaschenes Bett zu fallen. Die kuschelige Bettwäsche schmeichelt der Haut und der zarte Duft kitzelt in der Nase. Ein süßer Schlaf ist Ihnen sicher. Bevor Sie dieses herrliche Gefühlt genießen können, müssen Sie ihre Bettwäsche natürlich reinigen. Allerdings bedeutet das nicht, dass Sie Ihre Wäsche einfach in die Waschmaschine geben und fertig. Je nach Material müssen Sie die Bettwäsche anders pflegen. Ansonsten kann es passieren, dass der Stoff ausfranst, kratzt oder sich einfach unschön anfühlt.

Bettwäsche pflegen

Pflegetipps für Bettwäsche – Bild – Urheberrecht: grekov / 123RF Stockfoto

Die wichtigsten Pflegetipps im Überblick

Bevor wir auf die einzelnen Materialtypen eingehen, sollten Sie sich die allgemeinen Pflegetipps einmal näher ansehen. Bettwäsche besteht nun mal aus einem Naturrohstoff, deswegen muss diese auch besonders gepflegt werden.

  • Waschen Sie Ihre Bettwäsche zum ersten Mal, unabhängig von ihrer Sorte, dann sollte Sie sie fernab von anderen Textilien waschen. Später können Sie sie dann von Bunt- und Weißwäsche getrennt waschen. Insofern wird der Stoff nicht zu sehr “gestaucht”. Das könnte zu rauen Oberflächen oder einer mangelnden Reinigung führen.
  • Für bunte Bettwäsche verwenden Sie natürlich Buntwaschmittel und für weiße Wäsche Weißwaschmittel. Dabei besonders auf die Dosierungempfehlung achten.
  • Die meisten Bettwäschen werden bei 60 °C gewaschen. Außergewöhnliche Stoffe, wie Seide oder Glanzsatin, sollten Sie bei niedrigeren Temperaturen reinigen. Ansonsten kann es zu Beschädigungen des Stoffes kommen.
  • Beim Beladen der Maschine beachten, dass Sie nicht zu viele Stücke auf einmal waschen. Überladung führt nur wiederum zur Verklumpung der Bettwäschestücke.
  • Auf dem Markt gibt es heute auch schon sogenannte pflegeleichte oder bügelleichte Bettwäsche. Diese ist meist wesentlich einfacher in der Säuberung und benötigt keine allzu große Hitze.
  • Das entsprechende Programm bei der Reinigung solcher Bettwäsche nicht vergessen.

Die Tipps für danach

  • Nach dem Waschen sollten Sie die Wäsche nicht einfach liegen lassen. Durch die dichte Struktur wird dafür gesorgt, dass sich schnell unangenehme Gerüche bilden können. Dann war das Waschen vollkommen umsonst. Sie sollten die Bettwäsche direkt herausnehmen und entweder in den Trockner geben oder an einer Wäscheleine aufhängen. Gerade bei sonnigen Wetter können Sie sich das Geld für den Trockner sparen. Gleichzeitig erhält die Bettwäsche noch einen frischen Duft.
  • Beim Aufhängen die Reißverschlüsse schließen. Sollte die Wäsche “bügelfeucht” sein, dann können Sie sie von der Wäscheleine oder aus dem Trockner nehmen. Dadurch werden die Fasern des Stoffes geschont.
  • Beim Bügeln sollten Sie beachten, dass Sie höchstens das Drei-Punkte-Symbol verwenden. Ansonsten wird das Bügeleisen zu heiß und zerstört die Fasern der Bettwäsche. Beim Bügeln die ausreichende Feuchtigkeit nicht vernachlässigen.
  • Auf keinen Fall sollten Sie die Bettwäsche chloren, bleichen oder chemische reinigen. Die zahlreichen Pflegetipps von Estella werden Ihnen bestimmt weiterhelfen.
  • Der richtige Stoff und die passende Pflege ist somit gar nicht so schwer. Sie sollten nur die einzelnen Anweisungen beachten und Ihre Wäsche dementsprechend reinigen. Sie werden eine dauerhaft kuschelige und hochwertige Bettwäsche enthalten, die bestimmt viele Jahre für Freude sorgen wird.
Bettwäsche

Bettwäsche richtig waschen – Bildquellenangabe: ©Rainer Sturm / pixelio.de

1. Baumwolle – Einer der beliebtesten Bettwäschen

Baumwolle zählt zu den beliebtesten Stoffsorten für Bettwäsche. Es ist weich, hautfreundlich und sogar noch günstig. Deswegen wird ein großes Sortiment von Baumwoll-Bettwäsche angeboten. Die wichtigste Eigenschaft von Baumwolle ist dessen Saugfähigkeit. Der Stoff kann schnell bis zu 350 Prozent seines eigenen Gewichts aufnehmen. Dieses Gewicht gibt er dann als Feuchtigkeit nach außen ab. Das ist der Grund dafür, dass auch empfindliche Hauttypen mit Baumwollgewebe bestens klarkommen. Baumwolle kann bei einer Waschtemperatur von 60 °C gereinigt werden.

2. Microfaser – Kuschelig und Bügelfrei

Microfasern sind ebenfalls recht beliebt und gerade in der kalten Jahreszeit ideal. Sie sorgen für wohlige Wärme, da sie aus 100 Prozent Polyester bestehen. Dessen Fasern sind sehr dünn und fein. Microfaser kann sogar noch mehr Feuchtigkeit als Baumwolle aufnehmen und ebenso nach außen transportieren. Diesen Vorteil werden Sie auch bei der Wäsche von Microfaser bemerken. Sie müssen Microfasern nicht schleudern, da sie schnell trocknen. Zudem ist das Bügeln nicht notwendig. Bei 60 °C können Sie die Bettwäsche reinigen, die sogar für Allergiker geeignet ist.

Bettwäschenpflege

frisch gewaschene Bettwäsche – Bildquellenangabe: ©Jörg Brinckheger / pixelio.de

3. Satin – Glänzend und perfekt für heiße Tage

Möchten Sie es etwas edler, dann wird Satin bestimmt Ihren Ansprüchen genügen. Dieser einmalige Stoff besteht ebenfalls aus Baumwolle, welche wiederum besonders behandelt wurde. Insofern entsteht eine weiche und glänzende Oberfläche, die sich wunderbar auf der Haut anfühlt. Damit es zu diesen Eigenschaften kommt, wird die Baumwolle aufwendig gekämmt und von kleineren Fasern befreit. Eine besondere Form der Satin-Bettwäsche ist die Mako-Satin-Bettwäsche. Diese ist nicht nur qualitativ hochwertiger, sondern auch um einiges teurer. Im Grunde eignet sich die Satin-Bettwäsche für jede Jahreszeit, doch gerade im Sommer ist die ideal. Der glatte Stoff sorgt für einen kühlenden Effekt auf der Haut und wirkt atmungsaktiv. Im Winter speichert der Stoff die Wärme. Wie viele Bettwäschen, kann auch Satin bei 60 °C gewaschen werden.

4. Biber – Die kuschelige Variante

Die meisten Kinder lieben die kuschelige und weiche Biber-Bettwäsche. Sie ist gerade für die kalten Temperaturen ideal und hilft beim Einschlafen. Wie Satin, besteht auch die Biber-Bettwäsche aus Baumwolle. Hierbei wird die Wolle jedoch angeraut, damit sie sich flauschig auf der Haut anfühlt. Im Handel werden Sie auf Biber-Bettwäsche und Feinbiber-Bettwäsche treffen. Die Feinbiber-Bettwäsche kommt dem Flanellstoff sehr nahe und ist auch im Elternbett eine Wohltat. Ebenso können Sie diesen Hautschmeichler bei 60 °C waschen.

Werbung

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar