Kosten beim Drucken senken? Mit diesen Tipps kein Problem!

Egal, ob die Formulare für eine Versicherung oder die Schularbeiten für die Kinder, ausgedruckt muss zuhause eigentlich immer etwas werden und so ist es nicht verwunderlich, dass ein guter Drucker in nahezu jedem Haushalt schon zur der standardmäßigen Technikausrüstung gehört.

Doch die permanente Verwendung des Druckers kann auch ganz schön ins Geld gehen, wenn man nicht aufpasst. Dabei ist es gar nicht die Anschaffung eines Gerätes, für die man all zu viel Geld ausgeben muss, denn gute Geräteerhält man bereits für weniger als 100 Euro. Es gibt allerdings einen Grund dafür, warum die Hersteller die Drucker selbst sehr preiswert verkaufen, denn sie verkaufen meist auch die zum Gerät passenden Druckerpatronen, die der Endverbraucher von Zeit zu Zeit braucht. So kann es durchaus vorkommen, dass man als Benutzer eines Druckers mit dem zweiten oder auch dritten Patronenwechsel mehr Geld investiert hat, als in das Gerät selbst. Hier erfahren Sie nun zahlreiche Tipps, wie Sie es ganz einfach schaffen, Tinte, Papier und auch Energie einzusparen und das ohne auf die gewohnte Qualität verzichten zu müssen.

Sie möchten Strom sparen? Dann sollten Sie DAS keinesfalls machen!

Jeder weiß, dass es mehr als sinnvoll ist, den Computer mitsamt dem Bildschirm nach der Verwendung immer komplett vom Stromkreis zu trennen. Daher ist der Einsatz einer abschaltbaren Steckdosenleiste für diese Geräte mehr als empfehlenswert. Ihren Tintendrucker sollte Sie allerdings nicht an eine solche anschließen, denn dieser braucht nur sehr wenig Strom um betrieben zu werden und wenn man die Steckdosenleisten komplett ausschaltet, beginnt das Gerät bei einer erneuten Inbetriebnahme damit, sich erneut zu installieren. Das führt wiederum dazu, dass die Strahldüsen mit Tinte gespült werden und somit wird viel teure Farbe verbraucht wird, ohne diese überhaupt aufs Papier zu bringen.

Weniger Druckerpatronen kaufen- so schützen Sie diese vor dem Austrocknen

Wenn Sie bereits einen Drucker besitzen, kennen Sie bestimmt auch das Problem von ausgetrockneten Druckerpatronen und das obwohl man diese noch gar nicht solange besitzt. Man kann das Eintrocknen der Farbe aber verhindern, indem man den Drucker ordnungsgemäß immer gleich nachdem man diesen verwendet hat, ausschaltet. Das scheint zunächst selbstverständlich zu sein, ist es aber für viele Verwender eines Druckers dennoch nicht. Aber natürlich sollten Sie auch darauf achten, qualitativ hochwertige und dennoch preisgünstige Druckerpatronen kaufen, wie Sie diese zum Beispiel bei Tonerpartner.de erhalten.

Druckerpatronen

Wechseln Sie die Druckerpatrone nicht sofort

Beginnt das Licht auf Ihrem Drucker zu leuchten, das anzeigt, dass die Farbe leer ist, sollten Sie keinesfalls den Fehler machen und den Toner sofort wechseln. Häufig handelt es sich hier um eine Anzeige, die meist viel zu früh zu blinken beginnt und auch wenn Sie für den Fall, dass diese wirklich endgültig leer ist eine Patrone zum Wechseln zuhause haben sollten , können Sie die alte Druckerpatrone ruhig weiterverwenden bis Sie merken, dass die Druckqualität nachlässt. Dann ist es aber auch noch einen Versuch wert, die Kartusche herauszunehmen, sie ein paarmal hin und her zu bewegen und dann wieder einsetzen, denn oft können Sie dann noch ein paar weiter Ausdrucke machen.

Spezialpapier sehr sparsam verwenden

Möchten Sie am heimischen Gerät schöne Bilder ausdrucken, können Sie dafür ruhig Spezialpapier verwenden. Da dieses aber ziemlich teuer ist, sollten Sie vor dem richtigen Versuch immer einen Probedruck mit normalen Papier machen, um so zu kontrollieren, ob Sie die richtigen Farbeinstellungen getroffen haben und das Bild so aussieht, wie Sie es gerne möchten .

Verzichten Sie nie auf die Druckervorschau

In allen gängigen Textverarbeitungsprogrammen haben Sie die Möglichkeit, sich eine Vorschau von dem zu druckenden Dokument anzuschauen und diese sollten Sie unbedingt immer nutzen. Nur so sehen Sie, ob wirklich alles auf der Seite Platz hat und keine wichtigen Teile des Dokumentes beim Drucken einfach abgeschnitten werden. So können Sie sich einen erneuten Druck ersparen.

Setzen Sie immer auf den Sparmodus

Bei Programmen wie Word und auch Excel kann man den Druckertreiber aufrufen und hier verschiedene Einstellungen vornehmen. Um diese Änderungen dauerhaft durchzuführen und diese nicht immer wieder neu eingeben zu müssen, können Sie bei den meisten Betreibern folgendermaßen vorgehen: Klicken Sie auf” Start”, dann “Einstellungen” und rufen Sie anschließend den Punkt “Drucker” mithilfe der rechten Maustaste auf. Gehen Sie anschließend auf “Eigenschaften” oder auch auf “Druckereinstellungen”. Stellen Sie nun die Druckerqualität auf “Draft” oder “Economy” und schon sparen Sie dauerhaft Geld.

Selektieren Sie gut, was Sie wirklich ausdrucken möchten und welche Teile Sie vielleicht doch nicht benötigen

Möchten Sie ein Dokument vielleicht nur Korrekturlesen und brauchen dafür nicht die vorhandenen Grafiken, sollten Sie darauf verzichten, diese mit auszudrucken. Dazu müssen Sie einfach nur im Programm Word unter dem Punkt “Drucken” auf Konzeptausdruck” gehen. Somit erhalten Sie nur den Text ohne Grafiken, dabei werden die Textzeilen allerdings nicht verschoben.

Schalten Sie den Drucker wirklich nur ein, wenn Sie diesen auch verwenden wollen

Achten Sie darauf, den Drucker wirklich nur dann in Betrieb zu nehmen, wenn Sie ihn auch wirklich brauchen. Oft vergisst man darauf, Geräte wie den Drucker oder auch Scanner auszuschalten und so verbrauchen diese sehr viel Strom, ohne dass das wirklich notwendig ist.

Wenn Sie all diese Tipps beherzigen, werden Ihre zukünftigen Druckerpatronen länger halten, Sie benötigen weniger Papier und sparen auch noch Strom.

Bildernachweis:
Titelbild – CC0 Public Domain / Pixabay.com


Letzte Aktualisierung am 20.03.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar