Katzenfutter selber machen

Bildquelle: Eric Isselee - Fotolia.com

Bildquelle: Eric Isselee – Fotolia.com

Die Tage berichtete ich ja bereits wie man Hundefutter selber machen kann, heute werde ich mich der Katze widmen. Schließlich ist die Katze bei vielen Menschen ein liebes Haustier, welches oftmals in die Familie mit integriert wird. Katzenfutter selbst herstellen ist keine Hexerei, aber dennoch sollten wichtige Grundbausteine nicht fehlen, damit Sie Ihrer Katze lebenswichtige Bausteine zuführen. Einige sind wichtig für das gesamte Immunsystem und andere wiederum für Haut und ein glänzendes Fell. Damit Sie all diese Bausteine in Ihr selbst hergestelltes Futter bringen, ist es wichtig, dass Sie nur eine gewisse Art von Fleisch nehmen, in dem diese Elemente vorhanden sind und Ihre Katze diese nach dem Verzehr im Körper aufnehmen kann.

Verschiedene Arten von Fleisch für das selbst hergestellte Katzenfutter

Fleisch ist ein Lieferant, der von Katzen nicht nur sehr gerne verzehrt wird sondern auch unerlässlich für den gesamten Organismus ist. Damit Ihre Katze rundum gesund bleibt, sollten Sie eiweißreiche Fleischsorten benutzen. Fisch besitzt einen sehr hohen Anteil an Eiweiß und ist daher für die Katze eine gewichtige Fleischsorte. Aber auch im Geflügelfleisch ist ein hoher Anteil an Eiweiß vorhanden. Des Weiteren eignen sich Muskelfleisch und Innereien. Auch in diesen Arten von Fleisch ist Eiweiß vorhanden und kann vor allem von der Katze sehr gut aufgenommen werden. Nicht unbedingt von Ihrer Katze verzehrt werden sollte Niere und Leber. Diese sind Ausscheidungsorgane und daher belastet von Abbauprodukten, welche Ihre Katze nicht aufspalten kann. Ein weiterer bedeutsamer Bestandteil, der für Ihre Katze sehr wichtig ist, sollten Proteine sein. Auch Fettsäuren beziehungsweise Vitamine und Taurin sollten dabei nicht fehlen, um Ihrer Katze ein lebenswichtiges Futter herstellen zu können. Viele Bestandteile sind in diesen Fleischsorten vorhanden, ansonsten können Sie diese bei der Herstellung selbst hinzufügen, damit Ihre Katze lange gesund bleibt.

Weitere Zutaten, die Ihrer Katze schmecken und gesund sind

Nur Fleisch alleine genügt nicht, damit Sie Ihrer Katze ein geeignetes hochwertiges Katzenfutter herstellen können. Durch die Beigabe von verschiedenen Gemüsesorten unterstützen Sie die Zufuhr von Vitaminen. Auch auf diese kann Ihre Katze kaum verzichten. Vitamine sind zuständig für das Immunsystem, die Haut und für das Fell. Damit Sie ein hochwertiges Futter für Ihre Katze selbst herstellen können, sollten Sie Bestandteile wie Taurin, Vitaminflocken und Lachsöl hinzufügen. Auf diese Weise sorgen Sie dafür, dass Ihre Katze alle lebenswichtigen Bausteine aufnimmt. Besonders zu empfehlen sind Gemüsesorten, wie beispielsweise Karotten, Brokkoli, Kartoffeln sowie Erbsen, Blumenkohl oder auch Gemüsen der Saison. Verzichten Sie allerdings grundsätzlich auf Zwiebel, Lauch beziehungsweise scharfe Gemüsesorten. Für diese Gemüsesorten fehlen Ihrer Katze die Enzyme, um diese aufnehmen zu können. Dadurch könnte Ihre Katze erkranken. Um Ihrer Katze das selbst gemachte Futter schmackhaft zu machen, sollten Sie all diese Gemüsesorten bereits am Vortag weich kochen und danach pürieren. So können Sie all diese Zutaten miteinander leicht vermischen.

So stellen Sie erfolgreich Futter für Ihre Katze selbst her

Fleisch sollte von Ihrer Katze auf keinen Fall roh verzehrt werden. Darum kochen Sie die Fleischsorten, welche Sie für Ihr selbstgemachtes Katzenfutter benötigen, immer gut durch. Durch Beigabe von etwas Jodsalz erreichen Sie, dass Ihre Katze bereits den Tagesbedarf von Salz erhält. Auch alle anderen Zutaten sollten Sie vorher garen. Am besten wäre es bereits am Vortag. So können Sie nicht in Versuchung kommen, dass Sie Ihrer Katze zu heißes Futter vorsetzen, das wiederum schädlich für Ihre Katze ist. Nach dem Garen können Sie alle Zutaten pürieren. Vitaminflocken, Taurin, dass Sie in der Apotheke erhalten, sowie Lachsöl können Sie gleich vor dem Pürieren hinzufügen. So gewährleisten Sie, dass sich alle Zutaten gut miteinander vermischen. In kleinen Schälchen können Sie das selbst hergestellte Katzenfutter leicht portionieren und in späterer Folge auch einfrieren. Bevor Sie Ihre Katze damit füttern, sollte das Futter aufgetaut sein und Zimmertemperatur erreicht haben, ansonsten könnte es passieren, dass Ihre Katze von Durchfall geplagt wird. Wem das alles zu viel Arbeit ist empfehle ich Terra Faelis Katzenfutter. Dieses ist genau auf Ihre Katze abgestimmt und sorgt dafür, dass Ihre Katze viele Jahre gesund bleibt.


Sale
Katzenleckerlis selber machen
Herausgeber: Komet Verlag Gmbh - Taschenbuch: 64 Seiten
15,88 EUR - 8,41 EUR 7,47 EUR
einfach barf: Leitfaden für natürliche Katzenernährung
Doreen Fiedler - Herausgeber: Books on Demand - Auflage Nr. 2 (21.01.2015) - Taschenbuch: 104 Seiten
12,90 EUR
Katzen gesund ernähren
Michael Streicher - Herausgeber: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH - Auflage Nr. 2 (09.02.2013) - Taschenbuch: 64 Seiten
8,99 EUR

Letzte Aktualisierung am 20.03.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Trackbacks/Pingbacks

  1. Hundefutter selber machen - 4. Februar 2013

    […] seiner Katze selber Katzenfutter herstellen möchte, findet hier einen tollen […]

Hinterlasse einen Kommentar