Kalk entfernen – so klappt’s

Kalk entfernen

Bildquelle: Imagehit International Ltd-123rf.com

Wer mit hartem Wasser im Haushalt zu tun hat kennt das Problem – Kalk.

Kalk ist wohl einer der größeren Feinde unserer Haushaltsgeräte die mit Wasser in Berührung  kommen, sei es die geliebte Kaffeemaschine , Wasserkocher, Spülmaschine oder Waschmaschine allen diesen Geräten schadet Kalk am meisten. Wer Geräte dann nicht oft genug entkalkt verkürzt die Lebensdauer erheblich.

Lebt ihr in einer Kalkhaltigen Gegend solltet ihr bewusst auf einiges achten.

Schmeckt eurer Kaffee oder Tee eigenartig. Oder braucht die Kaffeemaschine jetzt doch etwas länger. Sind gar die Heizspiralen schon weiß  und verkrustet dann heißt es etwas zu unternehmen. Denn auch dadurch verbrauchen diese Geräte mehr Strom und da wir beides vermeiden wollen müssen wir den Kalk an den Kragen.

Weil Kalk aber ein nützlicher und lebenswichtiger Bestandteil unseres Trinkwasser ist müssen wir den Kalk an unseren Haushaltsgegenständen selbst entfernen.

Kalk setzt sich immer an nassen Ecken oder Behältern am schnellsten ab. Wer also darauf bedacht ist Kalk nicht gleich eine Chance zu geben, sollte Geräte immer nach dem benutzen trocken putzen.

Dies gilt auch im Badezimmer ,zum Beispiel nach dem Duschen oder Baden. Gleich danach Armaturen und Duschkabinen trocken wischen. Die Fliesen an der Wand und die Ecken sollte man dabei aber auch nicht vergessen. Denn auch in jeder Fuge kann sich Kalk absetzen und dabei können auch noch gefährliche Bakterien entstehen.

Wer dieses von Anfang an befolgt braucht sich vermutlich nicht mit Kalk entfernen beschäftigen, außer ein paarmal Kaffeemaschine und Co. zu entkalken.

Doch was tun, wenn Kalkrückstände schon vorhanden sind?


Man kann sich selbstverständlich auch aus dem Discounter oder der Drogerie diverse Kalk Reiniger besorgen, die sind aber meistens auch sehr aggressiv und das nicht nur für unsere Haut und meistens auch teurer. Deswegen würde ich auf chemische Putzmittel ganz verzichten.

Mein Tipp zum Kalk entfernen:

Viele nehmen dazu Essig, wird aber durch erhitzen als unangenehmen Geruch empfunden, wer es mag kann dieses natürlich auch anwenden.

Falls ihr doch mehr den Wasserkocher benutzt drückt doch einfach eine Zitrone aus  und kocht sie mit vollem Wassertank aus, denn Zitronensäure löst unseren Kalk auf , man muss es bei starken Kalk Befall meistens ein oder zweimal wiederholen und das gute daran ist das Zitrone nicht unangenehm riecht.  Bei Verkrustungen sollte man den Wasserkocher gilt aber auch für die Kaffeemaschine die Zitronensäure über Nacht wirken lassen . Bei leichten Kalk Befall  kann man dieses auch mit Orangen machen, riecht noch schöner.

Auch die Waschmaschine ist oft mit Kalk überlagert , hier kann man ein Essig-Zitronen Essenz  in den Spülgang geben und danach seine Wäsche ganz normal waschen. Mein Tipp aber noch, benutzt wenig Flüssigwaschmittel denn die verkalken eure Waschmaschine schneller.

Auch im Badezimmer entsteht Kalk an den Armaturen und an den Wasserhähnen bis zum Brausekopf. Hier  kommt es auf die Verkalkung an meistens reicht es schon wenn man etwas Zahnpasta nimmt.  Man verteilt die Zahnpasta auf die verkalkten stellen und lässt  sie einwirken bis sie ganz trocken ist dann wird einer Bürste ( am besten geht eine alte Zahnbürste) wegschrubben. Zum Schluss das ganze mit kaltem Wasser abspülen und ganz wichtig richtig trocken reiben.

Habt ihr aber auch schon starke Verkalkung  im Bad lasst die Zahnpasta ruhig über Nacht wirken.

Noch ein letzter Tipp für Spiegel mit Kalkrändern  nehmt doch mal eine Kartoffelscheibe und geht mit dieser über den Spiegel. Kalk verschwindet und das gute danach ist eure Spiegel beschlagen nach dem Duschen oder Baden nicht mehr.

Werbung

2 Antworten auf “Kalk entfernen – so klappt’s”

  1. Khoa Nguyen

    Apr 04. 2013

    Nicht nur im Bad sondern auch bei Hausgeräten wie Kaffeemaschinen soltle der Kalk entfernt werden. Regelmäßig putzen also!

    Reply to this comment
  2. Franziska Burghardt

    Mai 12. 2015

    Hallo,
    ich habe einige Jahre in der Reinigungsbranche gearbeitet und schreibe aus Erfahrung, dass es die Kombination ausmacht. Ich empfehle einen guten Entkalker in Kombination mit einer Dampfente. Danach mit einen Reiniger und Schwamm die den Rest reinigen. Bei Glaswände sollten keine zu scharfe entkalker verwendet werden, lieber verdünnen als zu stark. Dazu einen hilfreichen Beitrag: http://www.derneuemann.net/dampfente-schrubben/4794 Gutes gelingen!
    Gruß

    Reply to this comment

Hinterlasse einen Kommentar