Hemden bügeln – Tipps & Tricks

Hemden bügeln

Bildquelle: serezniy-123rf.com

Ach, was waren die Zeiten in Hotel Mama noch schön, wenn man sein Hemd oder Bluse frisch gewaschen und gebügelt aus dem Schrank holen konnte. Wer jetzt seinen eigenen Hausstand hat und auf diese Annehmlichkeiten verzichten muss, steht vor einem Problem.  Hemden bügeln. Egal ob man gerade eins gekauft und auspackt hat oder das Hemd gewaschen wurde, faltig sind sie immer. Auch wer Hemden zusammengelegt in den Schrank packt hat diese schönen Knitterfalten und die kommen vielleicht dann gerade nicht gut an, wenn man ein Vorstellungsgespräch oder zu den zukünftigen Schwiegereltern eingeladen wurde. Deswegen mein Rat. Nie ein verknittertes Hemd anziehen bei denen man einen guten Eindruck hinterlassen möchte. Hierfür gilt, Bügelbrett rausholen und Hemd bügeln.

Zum Bügeln braucht man als erstes ein Bügelbrett und ein Bügeleisen am besten ist eins mit Dampf. Wer noch kein Bügelbrett in seinem Haushalt hat sollte eine gerade farbechte Unterlage nehmen. Hierfür bittet sich ein Esstisch gerade zu an. Ein großes Handtuch auf die Tischplatte gelegt hilft dabei das dass Hemd nicht verrutscht und der heiße Dampf nicht die Beschichtung der Platte beschädigt. Dann kann es losgehen.

Hemden bügeln

Als erstes sollte man wissen aus welcher Faser das Hemd ist. Baumwolle und Leinenhemden kann man auf mittlerer oder hoher Hitze bügeln. Viskose und Polyester vertragen nur geringe und mittlere Hitze. Sollte man vorsichtig mit geringer Hitze anfangen. Bleiben Knitterfalten , kann man die Hitze etwas erhöhen. Bei Nylonhemden ist jedoch äußereste Vorsicht geboten, hier nur ganz gering, fast kalt, auf der kleinsten Stufe bügeln. Wer nicht genau weiß aus welcher Faser sein Hemd ist, hier ein Tipp. Immer erst niedrig und eventuell höhere Temperaturen einstellen, als das gute Stück gleich zu versengen. (Schöne braune Brennplatten)

Alles startklar gemacht, Bügelbrett aufgestellt, Bügeleisen auf Temperatur gebracht kann man ans Werk gehen.

Mit dem Kragen fängt man an. Diesen von hinten ganz bügeln, danach umknicken und noch einmal drüber bügeln. Darauf achten das die Kanten vom Kragen genau übereinander liegen. Dann nimmt man sich die Ärmel vor. Mit der Knopfseite nach oben beginnen. Genau auf die Naht  legen und den Ärmel ganz glatt streichen. Vorsichtig von der Mitte des Ärmel hochgehen zur Schulterpartie. Bügeleisen wenden und mit der spitzen Seite zu den Manschetten runterfahren. Den Ärmel herum drehen und ebenfalls bügeln.

Die Schulterpartie legt man sich so über das Bügelbrett, (ganz vorne)das es glatt darauf liegt. Nun von dem Ärmelende (Schulter) zum Kragen hin ausbügeln.

Das Vorderteil mit der Knopfleiste auf dem Bügelbrett richtig glatt streichen und von unten nach oben bügeln, wobei man mit der Bügeleisenspitze zwischen den Knöpfen alles schön glatt bügelt. Die andere Vorderseite geht etwas einfacher, da man auf keine Knopfleiste stößt.

Der Rücken ist beim Hemd die größte Fläche und somit leicht zu bügeln. Immer schön vor dem bügeln glatt streichen und Stück für Stück durchbügeln, am besten fängt man immer unten an. Hat der Rücken eine Falte in der Mitte, die da auch wieder sein soll gebe ich hierzu einen Tipp. Das Hemd mit einer Hand leicht hoch heben um besser an die Stellen zu kommen und den Faltenbereich bügeln.  Dann ist auch die Rückenfalte da wo sie auch hingehört, zwischen den Schulterblättern.

Schon ist das Hemd fertig gebügelt. Ich rate es immer auf einen Bügel zu hängen und zu zuknöpfen. Auskühlen lassen und in den Schrank hängen. Oder doch gleich anziehen, für einen besonderen Anlass?

Hemden bügeln ist gar nicht so schwer wie man denkt und mit der Zeit und Gewohnheit ist so ein Hemd ganz schnell gebügelt. Auch wenn der Anfang etwas schwer ist und die eine oder andere Bügelfalte das Hemd schmückt, wird man beim nächsten bügeln vorsichtiger vorgehen. Denn es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Nun viel Erfolg beim Hemden bügeln und denkt daran, selbst ist der Mann (Frau).


Letzte Aktualisierung am 20.03.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Eine Antwort auf “Hemden bügeln – Tipps & Tricks”

  1. Khoa Nguyen

    Apr 11. 2013

    Tolle Tipps! Alles passend beschrieben. Bügeln ist ein wenig zeitaufwändig, aber wenn man das mit Liebe macht, sehen die Klamotten wie neu aus. Die Meisten machen den´Fehler, dass sie die Hitze des Bügeleisenes immer auf die selbe Stufe stellen. Dabei sind wie oben schon erwähnt die Textilien von unterschiedlicher Qualität

    Reply to this comment

Hinterlasse einen Kommentar