Haarkur selber machen

Haarkur selber machen

Bildquelle: goodluz-123rf.com

Muss man immer viel Geld für Kosmetikprodukte wie Shampoo, Haarkuren und Stylingprodukte ausgeben, um seinen Haaren etwas Gutes zu tun? Oftmals weiß man ja noch nicht einmal, was denn alles in den Produkten der Kosmetikindustrie drinnen steckt. Um seine Haare zu flegen kann man sich auch im handumdrehen eine Haarkur selber machen. Das ist gar nicht so schwer und macht obendrein auch noch jede Menge Spaß.

Im folgenden Artikel beschäftigen wir uns mit dem Thema „Haarkur selber machen“ etwas genauer und geben euch Tipps, wie er diese im Handumdrehen selbst herstellt. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Ihr wisst selbst, was drin steckt und könnt eure Haarkur auf eure Bedürfnisse zusammenstellen. Der Fantasie sind hierbei kaum Grenzen gesetzt.

Haarkur selber machen – trockenes Haar

Die erste Mixtur, um zum Thema „Haarkur selber machen“ widmet sich dem oft auftretenden Problem des trockenen Haares. Folgenden Zutaten können hierzu verwendet werden: 1 geschlagenes Ei – 1 Teelöffel Honig- ein Päckchen Naturjogurt und ca. 3-5 Esslöffel Olivenöl.

Die Zutaten werden dann in einer kleinen Schüssel gut vermischt und anschließend noch kurz angewärmt (bespielsweise Mikrowelle). Die Wärme verstärkt noch etwas die Wirkung der Haarkur. Das Ei sorgt für eine Stärkung der Haare, Honig schenkt Glanz und Jogurt und Olivenöl sorgen für Feuchtigkeit.

Nun aber zur Anwendung: Die Haare anfeuchten oder auch gerne vorab waschen und leicht trocken rubbeln. Im Anschluss wird unserer selbst gemachte Haarkur auf den Haaren verteilt und leicht einmassiert. Nun den Kopf mit Frischhaltefolie einwickeln und darüber ein Handtuch wickeln, damit der Kopf schön warm bleibt und unsere Haarkur einwirken kann. Lasst diese nun ca. 15 Minuten einwirken. Abschließend wascht euch die Haare nochmal gut durch.

Honig-Spliss Haarkur selber machen

Gerade strapazierte Haarspitzen bedürfen einer guten Pflege. Mit dem folgenden Rezept könnt Ihr euch wieder ganz einfach eine Haarkur selber machen.

Zutaten: 2 Teelöffel Honig – 2 Eigelb – 2 Eßlöffel Aloe Vera – 2-3 Eßlöffel Wallnußöl. Auch hier wieder die Zutaten in einer kleinen Schüssel gut verrühren und bei Bedarf etwas erwärmen. Die Anwendung ist ähnlich wie oben anzuwenden. Nachdem ihr euch die Haare angfeuchtet oder gewaschen habt, massiert die Haarkur vorsichtig in die Haarspitzen ein. Wieder gut wärmen (beispielsweise ein warmes Handtuch) und ca. 15 Minuten einwirken lassen. Danach wie oben ausspülen.

Zitronen Avocado Haarkur selber machen

Für strapziertes Haar bekam ich von einem Friseur diesen klasse Tipp für eine selbstgemachte Haarkur. Die Zitronen Avocado Haarkur hilft sehr gut bei trockenem und sprödem Haar, verleiht diesem mehr Glanz und glättet gespaltenen Haarspitzen. Um diese zu mixen werden folgende Zutaten benötigt: 1 Avocado, deren Fruchtfleisch wir zerdücken –  1 kleinen Becher Jogurt – ½ frisch gepresste Zitrone – und  5-6 Teelöffel Olivenöl.

Die ganzen Zutaten vermischen wir gut – funktioniert am besten, wenn wir diese mit einem Pürierstab zerkleinern und solange verquirlen, bis wir eine pastenähnliche Konsistenz erreicht haben.

Nun die Haarkur auf unsere angefeuchteten oder gewaschenen  Haare auftragen und vorsichtig einmassieren. Das ganzen lassen wir dann ca. 15 – 20 Minuten einwirken und  spülen es anschließend mit lauwarmen Wasser gut aus.

Kokos-Sahne Haarkur selber machen

Diese hausgemachte Haarkur hilft sehr gut gegen Spliss und eignet sich hervorragend für Naturlocken und Haare mit Dauerwelle. Die Kokos-Sahne Kur verleiht den Haaren zusätlich mehr Glanz und verbessert die Kämmbarkeit.

Zutaten für diese Haarkur: 50ml Kokosöl – eine halbe frisch gepresste Zitrone und einen halben Becher Sahne. Die Zubereitung ist sehr einfach: Alle Zutaten in einer kleinen Schüssel gut vermischen und im Anschluss auf die trockenen Haare auftragen. Nach einer Einwirkzeit von ca. 25-30 Minuten wird die Haarkur gut mit lauwarmen Wasser ausgespült.

Weitere kurze Rezepte um Haarkuren selber zu machen

Kokos-Mango Haarkur: Diese Haarkur hilft sehr gut bei trockenem Haar. Man nehme eine reife Mango, püriere diese und mische ca. 5 Eßlöffel Kokosmilch darunter bis man eine cremige Konsistenz erreicht hat. Die Kur anschließend für ca. 15-20 Minuten einwirken lassen und dann gut mit lauwarmen Wasser ausspülen.

Bananen-Quark Haarkur: Diese Haarkur hilft sehr gut bei brüchigem Haar und spendet Feuchtigkeit. Man nehme eine reife Banane, ca. 2-3 Eßlöffel Quark und rühre dies zu einer cremigen Masse. Im Anschluss die Kur für ca. 30 Minuten einwirken lassen. Danach wieder gut ausspülen.

Kokosmilch Haarkur: Wer auf der Suche nach einer feuchtigkeitsspenden Haarkur ist, die die Haare weich macht und dabei hilft brüchige Stellen zu reparieren, der wird mit dieser Haarkur seine Freude haben. Zu kaufen gibt’s diese entweder im Refomhaus oder mittlerweile auch in einigen Drogerien und Supermärkten. Die Anwendung ist ganz einfach: Kokosmilch auf die frisch gewaschenen oder angefeuchteten Haare auftragen, den Kopf mit Frischhaltefolie einwickeln und eine Handtuch drumherumwickeln. Das ganze dan ca. 45-60 Minuten einwirken lassen und im Anschluss gut auspülen.

So, nun viel Spaß beim Ausprobieren. Für Ergänzungen, Anregungen und weitere Haarkuren zum selber machen könnt ihr gerne die Kommentarfunktion nutzen.


Natural Beauty: Naturkosmetik zum Selbermachen. Mit Kokosöl zum Glow
Lucy Bee - Herausgeber: TRIAS - Auflage Nr. 1 (22.03.2017) - Gebundene Ausgabe: 96 Seiten
12,99 EUR
The Glow - Naturkosmetik selber machen (GU Kreativ Spezial)
Anita Bechloch - Herausgeber: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH - Auflage Nr. 5 (07.02.2015) - Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
16,99 EUR
Heilkosmetik aus der Natur: pflegende Salben, Öle und Essenzen selber machen
Myriam Veit - Herausgeber: Franckh Kosmos Verlag - Auflage Nr. 2 (09.03.2016) - Taschenbuch: 200 Seiten
19,99 EUR

Letzte Aktualisierung am 18.11.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung

3 Antworten auf “Haarkur selber machen”

  1. Anja Kamm

    Apr 11. 2013

    Super Aufzählung, da sind ein paar Haarkuren, die ich noch gar nicht gekannt habe, dabei rühre ich auch fast alles selbst ein. Hier findet man noch eine Ergänzug zu selbstgemachten Haarkuren bei dünnen und fettigen Haaren: http://www.munich-healthcare.de/pflege/verwohnende-haarpflegeprodukte-aus-der-kuche/

    Reply to this comment
  2. Biene

    Mrz 12. 2014

    Hallo, vielen Dank für die Tipps! Ich beschäftige mich auch gerade mit Haarkuren zum selbst machen. Die Ideen hier klingen wirklich gut und lecker :-). Kokosmlich kann ich mir auch sehr gut vorstellen. Und riecht bestimmt toll.
    Ich habe auch mal ein paar Rezepte zusammengestellt: http://haushaltsbiene.de/tipps-tricks/diy-haarkur-selbst-herstellen/ Zum Beispiel eine Kur mit Espresso für glänzendes, dunkles Haar. Schau doch mal vorbei!
    LG
    Biene

    Reply to this comment

Trackbacks/Pingbacks

  1. Haarausfall vorbeugen und bekämpfen! So geht es mit Hausmitteln! - 16. Januar 2013

    […] oder deren Wurzeln sollte gemeinsam mit Essigwasser etwa 3 Mal wöchentlich angewendet werden. Die Rezeptur gut einmassieren und nach einer Einwirkungszeit von etwa 5 Minuten gründlich ausspülen. […]

Hinterlasse einen Kommentar