Haarausfall vorbeugen und bekämpfen! So geht es mit Hausmitteln!

Wenn Sie unter Haarausfall leiden, dann stellen Sie sich wohlmöglich die Frage, was sie dagegen tun können. Nicht selten ist Haarausfall eine enorme Belastung und sowohl Frauen als auch Männer können davon betroffen sein. Jedoch ist es möglich dem Haarverlust vorzubeugen und diesen mit einem Hausmittel gegen Haarausfall zu bekämpfen um wieder volles und schönes Haar zu bekommen. Regelmäßige Anwendungen, sowie einige Alltagstipps verhelfen Ihnen dabei!

Hausmittel gegen Haarausfall – die Vorbeugung!

Um Haarverlust auf Dauer zu verhindern und diesem vor allem auch vorzubeugen spielt die Ernährung eine große Rolle. Sehr säurehaltige Lebensmittel sind zu vermeiden. Außerdem führen auch tierische Fette, Kohlensäure, Alkohol und fettige Produkte aus Milch häufig zu einem Haarverlust. Diese Stoffe können den Transport von Blut verringern, die Haarwurzeln verkalken lassen oder auch den Wachstum hemmen. Ernähren Sie sich immer ausgewogen und fettarm, sowie säurearm – dann können die Haare länger erhalten bleiben. Um dem Haarausfall weiterhin vorzubeugen gibt es noch weitere Tipps und Tricks, welche berücksichtigt werden können um die Haare wieder wachsen zu lassen, oder gar nicht erst eine Glatze zu bekommen. Parfumhaltige Produkte sollten so gut wie möglich vermieden werden. Diese können den wichtigen Schutzmantel der Kopfhaut zerstören und die Haare in ihrem Wachstum behindern. Auf pflanzliche Haarwaschmittel aus ökologischer Erzeugung sollte zurück gegriffen werden. Auch spezielle Tinkturen aus der Apotheke können verwendet werden, wenn der Bedarf besteht. Häufig gibt es aber auch Mittel, die ohnehin zu Hause sind und ganz einfach auf der Kopfhaut aufgetragen werden können. Wenn der Haarausfall ganz plötzlich eintritt, dann sollte auch ein ärztlicher Check erfolgen – nicht selten steckt hinter dem Haarverlust auch ein Eisenmangel oder eine andere Erkrankung.

Hausmittel gegen den Haarausfall!

Ein Hausmittel gegen Haarausfall sind Brennnesseln und Essig. Diese beiden Rezepturen, welche am Besten zusammen verwendet werden sollten, können den Haaren neue Energie geben und den Ausfall derer stoppen. Die Anwendung von Brenneselblättern- oder deren Wurzeln sollte gemeinsam mit Essigwasser etwa 3 Mal wöchentlich angewendet werden. Die Rezeptur gut einmassieren und nach einer Einwirkungszeit von etwa 5 Minuten gründlich ausspülen. Alternativ ist es auch ratsam die Haare mit Zitronensaft oder Öl einzureiben. Das Öl versiegelt die Haarwurzelansätze und der Zitronensaft gibt neue Energie an die Haarwurzeln weiter, was Haarverlust vorbeugen und stoppen kann. Besonders der frische Saft aus Zitronen ist zu bevorzugen, alternativ kann aber auch fertiger Zitronensaft verwendet werden. Zudem gibt es als Hausmittel gegen Haarausfall noch die Biertinktur. Diese ist sowohl in der Apotheke mit zusätzlichen Stoffen zu erwerben, aber auch einfaches Bier kann verwendet werden. Mindestens einmal in der Woche sollte das Bier gründlich bis zur Kopfhaut einmassiert werden. Die Einwirkungszeit kann ruhige bis zu einer Stunde andauern. Anschließend gut abspülen und am Besten mit einem neutralisierenden Shampoo abwaschen, damit der starke Geruch aus den Haaren verschwindet. Um den Geruch wieder verschwinden zu lassen, eignet sich auch Milch oder Honig. Diese beiden Mittel können zudem zu weichen Haaren führen.

Haarausfall

Brennesseln gegen Haarausfall / Bild: Pixabay.com/de – szjeno09190

Weitere Tipps und Tricks bei Haarverlust!

Auch Zwiebeln haben sich gegen Haarverlust bewährt. Es ist möglich diese mit anderen Bestandteilen wie beispielsweise Ölen, Bier oder Brennnesseln zu mischen um noch bessere Erfolge zu erzielen. Eine lange Einwirkungszeit kann optimale Erfolge mit sich bringen. Auch verschiedene Getreidearten wie beispielsweise Weizenkleie wurden schon häufig gegen Haarverlust verwendet und haben bei vielen Menschen hervorragende Ergebnis erzielt. Diese Mittel können alle untereinander kombiniert werden. Nur eine regelmäßige und im besten Fall abwechslungsreiche Anwendung kann zu den gewünschten Erfolgen führen und die Haare wieder wachsen lassen, bzw. den Haarverlust stoppen.Wichtig ist, dass Sie auf Dauer ihre Lebensgewohnheiten verändern. Rauchen sollten Sie komplett sein lassen und auch auf Alkohol sollte bei Haarverlust auf Dauer verzichtet werden. Regelmäßige Tinkturen und Anwendungen können den Haarverlust stoppen und je nach Ausmaß dessen wieder neue Haare bilden lassen. Wenn nichts mehr helfen sollte empfehlen wir Ihnen einen Blick auf die T-Klinik Webseite. Auch eine Haartransplantation kann je nach Ausmaß der Glatze eine Lösung sein um wieder volles und schönes Haar zu bekommen. Gerade wenn schon eine große kahle Fläche entstanden ist, oder aber der Haarverlust nicht gestoppt werden kann.

Titelbild: Pixabay.com/de – bykst


Letzte Aktualisierung am 20.03.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

4 Antworten auf “Haarausfall vorbeugen und bekämpfen! So geht es mit Hausmitteln!”

  1. Franco

    Mrz 26. 2013

    Natürlich sollte man auch immer darauf achten, welche Ursache der Haarausfall überhaupt hat ( hierzu einige Beispiele: http://www.ifue-haartransplantation.de/haarausfall.html ). Wenn man diese kennt, ist es viel einfacher den Haarausfall zu behandeln. In einigen Fällen, wie bei erblich bedingtem Haarausfall, ist es leider eher sehr schwer, den Haarausfall zu stoppen bzw. neue Haare wieder wachsen zu lassen. Hausmittel helfen da leider auch nicht oder nur in Ausnahmefällen. Am besten wäre es wohl, einen Arzt bei Verdacht auf Haarausfall zu kontaktieren, um durch die Erkennung des Problems den Haarausfall zumindest aufhalten zu können.

    Reply to this comment
  2. PeterHof

    Apr 15. 2013

    Klar gibt es hier im Internet überall Plattformen bei denen alle Möglichkeiten aufgelistet sind. Aber wirkliche Klarheit über die Ursache bekommt man nur beim Arzt. Selbst der hat nicht immer die passende Antwort. Ich war wegen meinem Haarausfall in dem Haarsinstitut Svenson (http://www.svenson.de) zu einer Analyse. Die haben mich exzellent beraten und mir dann die passende Therapie angeboten.

    Reply to this comment
  3. Daniela

    Feb 09. 2014

    Ich kann mich meinen Vor-Kommentatoren nur anschließen. Die möglichen Ursachen für den Haarausfall sind sehr vielfältig. Und nicht jede Behandlungsmethode (Beispiele hier: /www.beauty-pro.de/unsere-leistungen/haartransplantationen) ist für jeden gleich gut geeignet. Eine individuelle Beratung durch Experten ist deshalb unverzichtbar!
    Alles Liebe, Daniela

    Reply to this comment
  4. Robin

    Dez 03. 2016

    Hallo alle zusammen,

    Haarausfall kann viele Gründe haben, daher gibt es auch einige Behandlungsmethoden die Funktionieren oder eben auch nicht.
    Wenn eine mal nicht funktionieren sollte dann nicht gleich aufgeben, es gibt für fast jedes Problem eine passende Lösung.

    Also beim erblich bedingtem Haarausfall gibt es noch nicht allzuviele wirkungsvolle Alternativen. Es gibt zwar viele Produkte die versprechen den Haarausfall zu stoppen, dass tuen sie aber in der Regel nicht..
    Es gäbe da Regaine mit dem Wirkstoff Minodixil, dies wirkt in der Regel bei den meisten sehr gut und stoppt den Haarausfall.
    Aber Vorsicht: Nur solange das Mittel auch dauerhaft eingenommen wird.
    Und man hätte auch noch die Möglichkeit auf eine Haartransplantation, da diese aber sehr teuer ist muss man selbst entscheiden ob es einem dass Wert ist.
    Hausmittel werden hier einem normal nicht weiterhelfen, außer um das Haar und die Kopfhaut zusätlich zu pflegen.

    Diffuser und Kreisrunder Haarausfall kann hingegen viele Ursachen haben, fehlen einem die Nährstoffe gibt man wie schon oben beschrieben diese in Form von Nahrungsergänzungsmitteln und/oder einer ausgewogenen Ernährung hinzu.
    Handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung oder derart gleichen sollte man hingegen dringend einen Arzt aufsuchen, da dieser bessere Mittel hat um die genaue Ursache zu analysieren. (Weitere Informationen auf unserer Webseite)

    Ich hoffe ich konnte mit diesem Beitrag helfen!

    Reply to this comment

Hinterlasse einen Kommentar