Fluggastrechte – das steht Ihnen zu!

Urlaub ist die schönste Zeit des Jahres und er sollte eine reibungslose und angenehme Zeit versprechen. Leider ist das nicht immer so. Daher gibt es Fluggastrechte, auf die der Urlauber Ansprüche hat.

Die Mitgliedsstaaten der EU, haben sich auf bestimmte Regelungen und Bestimmungen geeinigt. Es sollen bei Unzufriedenheit während einer Reise der Fluggäste einheitliche und übersichtliche Regelungen getroffen werden und damit die Durchsetzung der Rechte vereinfacht werden. Diese Ansprüche sollen für alle Flüge in der EU oder von EU Fluggesellschaften eingehalten werden.

Bildquelle: ©Klaus Steves  / pixelio.de

Bildquelle: © Klaus Steves / pixelio.de

Ihre Ansprüche

Die Ansprüche können bei verschieden eintretenden Situationen gestellt werden.Beispiele hierfür sind:

– Verspätungen der Flüge
– Annullierungen von Flügen
– Nichtbeförderung durch Überbuchung
– Nichtauffindung von Gepäck und Koffern

Die Ansprüche sind von Fall zu Fall verschieden.Sie hängen von der jeweiligen Flugstrecke und von eventuellen Verspätungen ab.

  • Ab einer Verspätung von 2 Stunden kann eine Entschädigung geltend gemacht werden.
  • Erst nach einer fünfstündigen Verspätung kann der Fluggast den Flug ganz stornieren. Meistens bieten die Fluggesellschaften eine Entschädigung in Form freier Hotelverpflegung bzw.freie Hotelunterkünfte an.
  • Bei einer Nichtbeförderung hat der Fluggast die Möglichkeit auf Erstattung des Ticketpreises oder bekommt einen kostenlosen Rückflug zum Abflugsort oder das Angebot andersweiliger Beförderung zum Urlaubsziel.
  • Oder auch die Möglichkeit einen anderen Flug zu buchen mit neuem Termin.
  • Wenn ein Flug annulliert wird, hat der Fluggast das Anrecht auf die Erstattung des Ticketpreises, einen kostenlosen Rückflug zum Abflugsort oder Beförderung auf andere Art.
  • Es stehen ihm Ausgleichzahlungen zu, die sich nach der Flugstrecke orientieren bzw.berechnen.
Bildquellenangabe: ©Rainer Sturm  / pixelio.de

Bildquellenangabe: ©Rainer Sturm / pixelio.de

Ansprüche in solchen Fällen, sollten Sie richtig geltend machen und mehr Informationen zu Fluggastrechten einholen.

  1. In Deutschland ist das Luftfahrt-Bundesamt für die Durchsetzung dieser Ansprüche zuständig.An dieser Stelle erhält der Fluggast dafür die richtigen Beschwerdeformulare und die notwendigen Informationen über den Ablauf der Vorgänge.Geschädigte sollten sich so schnell wie möglich nach Eintreten der Unannehmlichkeiten mit dem Bundesamt in Verbindung setzen um die Entschädigungsansprüche durchsetzen zu können.
  2. Erstattungsleistungen z.b.bei Annullierung des Fluges muß der Fluggast allerdings selbst klären. Das sollte jeder geschädigte Fluggast selbst schriftlich bei der jeweiligen Fluggesellschaft geltend machen mit einer Fristsetzung an die Gesellschaft.Danach erst kann er es gerichtlich geltend machen.

Es gibt des weiteren auch eine Liste an Reisemängeln, die am Urlaubsziel eintreten können und wo Ihnen eine Rückerstattung gegebenfalls vom Reiseveranstalter zusteht.Sie sollten solche Mängel sofort der zuständigen Reiseleitung vor Ort mitteilen und Abhilfe verlangen.Dies sollte schriftlich und mit Angabe von Zeugen erfolgen.

Man sollte sie sich von der Reiseleitung oder vom Hotel bestätigen lassen bzw.sofort auf die Beseitigung der Mängel bestehen. Sollte das vor Ort nicht möglich sein,sollten Sie sich die Mängel genau aufschreiben und zum Beispiel Fotos machen oder ein Mängelprotokoll.

Wichtig ist sehr,dass Sie Ihre Ansprüche innerhalb eines Monats nach Reiseende beim Reiseveranstalter geltend machen. Dies kann man im Reisebüro tun oder per Einschreiben. Diese Frist sollten Sie unbedingt einhalten, wenn Sie Ihre Ansprüche in vollem Umfang erstattet haben möchten.

Beispiele einiger Reisemängel

– Überbuchungen von Hotels
– Hotelwechsel,notwendiger Umzug
– dauerhafte Lärmbelästigung durch Bauarbeiten am Hotel
– Hotelanlage nicht fertig gestellt
– Ersatzhotel ohne Strand
– Strandverschmutzung
– Sturz im Hotel auf feuchter und glatter Mamortreppe

Diese Reisemängel staffeln sich nach prozentualer Rückerstattung. Auf jeden Fall ist es immer wichtig, nach Reiseende sofort zu handeln und seine Ansprüche geltend zu machen.
Urlaub und Reisezeit ist die schönste Zeit des Jahres und sollte Erholung und ein bleibendes Erlebnis sein!

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar