Erste Hilfe bei zu langsamen Internet

Schnelles Internet ist derzeit überall präsent. In TV Werbespots, in Zeitschriftenanzeigen oder in der Radio Werbung. Doch wo wir es leider viel zu selten finden, ist in unseren eigenen vier Wänden. Trotz bestehender Verträge können viele Menschen nicht auf die versprochenen Geschwindigkeitsleistungen zurückgreifen.

Doch woran liegt das und was kann man tun, wenn das eigene Internet plötzlich zu langsam ist? Wir haben einige erste Hilfe Tipps für Sie zusammen gestellt, wie Sie in dieser Situation vorgehen sollten.

Langsames Internet – Ein Massenphänomen

Untersuchungen zufolge surfen nur 16 Prozent der Verbraucher zu der von ihr von ihrem Anbieter versprochenen Geschwindigkeit. Das liegt daran, dass die maximalen Datengeschwindigkeitsangaben mit denen geworben wird, sehr oft von den tatsächlichen Verbindungswerten des eigenen Anschlusses abweichen.

Diese Ansicht vertritt auch die Bundesnetzagentur, die unzählige Provider Verträge im Rahmen einer Studie unter die Lupe genommen hat. Realistische Angaben zu der im Einzelfall tatsächlich möglichen Datenübertragungsrate sucht der Kunde vergeblich. Doch dazu ist der Anbieter eigentlich verpflichtet. Wenigstens im Kleingedruckten sollten sich Angaben zu den wichtigsten, technischen Leistungsdaten finden und dazu zählt auch die verfügbare Datengeschwindigkeit. Doch was sollte man im Einzelfall denn nun tatsächlich tun, wenn das Internet deutlich zu langsam ist?

Internet zu langsam

Bild: geralt / Pixabay.com

Erste Hilfe Tipps bei langsamem Internet:

1. Liegt eine dauerhafte Störung vor?
Eine Beschwerde beim eigenen Internetanbieter über dauerhaft zu langsames Internet macht nur dann Sinn, wenn das Geschwindigkeitsproblem von Dauer ist. Der Kunde ist hier leider in der Verpflichtung nachzuweisen, dass es sich um ein dauerhaftes Geschwindigkeitsproblem handelt. Fertigen Sie dazu am besten ein Protokoll an, in dem Sie festhalten, wann Sie von dem zu langsamen Internet betroffen sind und wenden Sie sich dann an den Anbieter oder die Verbraucherzentrale. Zu langsames Internet muss nicht schweigend hingenommen werden.

2. Schließen Sie andere mögliche Ursachen aus
Ein zu langsames Internet kann auch andere Ursachen als defekte oder mangelhafte Leitungen haben. Schließen Sie diese Möglichkeiten zunächst aus, bevor Sie weitere Schritte einleiten. Überprüfen Sie zum Beispiel, ob das Problem im Zusammenhang mit ihrem DSL Router steht. Starten Sie diesen neu und fahren Sie den Computer anschließend hoch. Manche Schwierigkeiten lassen sich durch ein erneutes Verbinden des Routers bereits lösen.
Auch bei der Netzwerkanbindung des Computers könnte die Ursache für langsames Internet zu finden sein. Überprüfen Sie, ob Sie eventuell zu weit von Ihrer WLAN-Antenne entfernt arbeiten oder ob Ihr LAN zu alt oder defekt ist.

3. Überprüfen Sie Ihren Vertrag
Ein zweiter Blick in die Vertragsunterlagen lohnt sich. Was wurde mir an Leistung versprochen und sieht mein Vertrag ein monatliches Volumenlimit vor, nach dessen Erreichen meine Surfgeschwindigkeit gedrosselt wird? Gut informiert und vorbereitet lässt sich das Gespräch mit dem Anbieter doch viel besser führen.

4. Wechseln Sie den Anbieter
Sollten alle Beschwerden und Versuche mit dem Provider zu verhandeln, enttäuschend ausgefallen sein, sollten Sie über einen Anbieterwechsel nachdenken. Die Entscheidung für einen neuen Anbieter sollten Sie in Ruhe fällen und im Vorfeld genügend Informationen über die verschiedenen Anbieter einholen. Bei Meindsl.de können Sie Internetanbieter miteinander vergleichen und dadurch hilfreiche Gedankenanstöße erhalten. Achten Sie bei Ihrem neuen Vertragsabschluss jedoch unbedingt auch aufs Kleingedruckte und denken Sie gut darüber nach, wie lange Sie sich an diesen Anbieter binden wollen. Verträge mit einer Laufzeit über zwei Jahre sind nicht zu empfehlen.

5. Software Updates und neue Investitionen
Nicht immer ist die Leitung für langsames DSL verantwortlich. Manchmal ist die unzureichende Geschwindigkeit auch hausgemacht. Aktualisieren Sie ihr Betriebssystem und verbessern Sie ihre Netzwerkanbindung. Bei vielen Nutzern stellen sich schon durch kleine Veränderungen signifikante Verbesserungen ein. Wenn der Router schon sehr alt ist, sollten Sie vielleicht in neue Router Technologie investieren. Die einmalige Ausgabe könnte sich für Sie lohnen.

DSL-Bandbreiten — ein großer Schwindel?

Werbung

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar