Ceranfeld reinigen – so wird’s wieder richtig sauber

Ceranfeld reinigen

Bildquelle: Roger McLassus-wikimedia

Cerankochfelder sind mittlerweile in vielen Haushalten zu finden – klar, denn sie sind einfach modern, sehen auch noch chic aus und sie haben keine häßlichen und erhobenen Platten.

Doch für viele stellt sich schnell die Frage: Wie kann man das Ceranfeld reinigen und wieder richtig sauber bekommen? Denn mit der Zeit brennen sich Kochreste richtig fest in das Cerankochfeld ein und schnell steht man vor der undankbaren Aufgabe dieses wieder sauber zu bekommen.

Im folgenden Artikel beschäftigen wir uns etwas näher mit dem Thema „Ceranfeld reinigen“ und gehen auf die wichtigsten Dinge ein, die du beachten solltest, um dein Cerankochfeld zu schützen – vor allem aber wie du das Ceranfeld reinigen kannst.

Ceranfeld reinigen – der Einstieg

Den groben Schmutz sollte man keine allzugroßen Chancen geben und sich – vorzugsweise täglich beim Benutzen des Cerankochfeldes – gleich mit einem Schwamm und etwas Spüli dranmachen, die Verschmutzungen zu beseitigen. Denn was nicht mehr da ist, das kann sich auch nicht einbrennen!

Sind die Verschmutzungen von etwas gröberer Art, so kann vor dem Einsatz eines Schwammes der Reinigungsschaber – mit einer scharfen Klinge – ein sehr nützliches Helferlein sein.  Wer jetzt den Gedanken pflegt: Hilfe – ich kratze doch nicht mit einer Klinge auf meinem Cerankochfeld herum! – dem sei gesagt, dass diese Ceranfeldschaber das Cernafeld nicht beschädigen. Diese sind nämlich genau dafür konzipiert und helfen dir dabei auch wirklich hartnäckige Verschmutzungen wieder weg zu bekommen.

Noch ein kleine Anmerkung zum Einsatz eines Schwammes: Bitte niemals die raue Seite eines Topfschwammes nehmen und bei der Reinigung des Ceranfeldes auf aggressive Scheuermittel verzichten!

Weitere Tipps zum Ceranfeld reinigen

Besonders hartnäckig kann eingebrannter Zucker werden. Wenn du also mit Zucker auf dem Herd gearbeitet hast, dann musst du bei Verschmutzungen sehr zügig handeln. Hierbei ist wieder der Ceranfedlschaber ein prima Hilfsmittel. Mach dich relativ zügig nach dem Kochen dran, diese Veschmutzungen zu reinigen! Allerdings muss man hier sehr vorsichtig sein: Die Platten sollten noch warm sein – allerdings nicht zu heiß, denn sonst heißt es: Achtung Verbrennungsgefahr!

Hausmittel zum Ceranfeld reinigen: Ein häufig angewandes Hausmittel um das Cerankochfeld zu reinigen ist der Allrounder Backpulver. Hierzu mixt man Backpulver mit Wasser in einem Verhältnis so, dass man ein Art Paste hat. Diese wird dann auf das Ceranfeld aufgetragen und nur kurz einwirken gelassen.

Im Anschluss wird das Ganze mit einem Lappen oder Schwamm abgewischt.

Noch ein wichtiger Punkt zum Thema Spüli: Es ist sehr wichtig, dass das Cerankochfeld richtig gründlich gereingt wird und keine Rückstände vom Spüli draufbeleiben.

Weitere beliebte Reinigungsmittel: Spülmaschinentab in Wasser auflösen (ähnliche Verwendung wie beim Backpulver) oder Handelsüblicher Backofenreiniger.

Vorbeugung

Ein Beispiel aus der Praxis, was unschöne Folgen hatte: Nach einem Campingurlaub kann es vorkommen, dass ein Topf auf dem Feld landet, der noch Sandrückstände auf der Unterseite hatte. Durch das bewegen auf dem Cerankochfeld sind durch den Sand dann extrem unschöne Kratzer entstanden.

Generell gilt also: Vorsicht auch bei den Geräten, die wir auf dem Ceranfeld einsetzen, denn ruck zuck hat man sich das Cerankochfeld beschädigt!

So nun viel Spaß und viel Erfolg beim Ceranfeld reinigen! Wenn ihr weitere Tipps oder Ergänzungen habt, könnt ihr gerne die Kommentarfunktion nutzen.


Letzte Aktualisierung am 20.03.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar