Babygadgets – Nicht nur für Nerds

Bei Gadgets denken viele an Dinge, die zwar schön sind, aber auf die man auch getrost verzichten kann. Auch wird der Gebrauch solcher Dinge den “Nerds” zugeschrieben. Es gibt verschiedene Bereiche in denen Gadgets Anwendung finden können. Die Entwickler solcher Produkte sind jetzt auf junge Eltern aufmerksam geworden.

Vor der Geburt

  1. USB SchwangerschaftstestEine der wichtigsten Voraussetzungen, um ein Baby zu bekommen ist, wie jeder weiß, schwanger zu sein. Um hier Gewissheit zu bekommen, gibt es einen Schwangerschaftstest per USB. Aber wie soll das funktionieren? Auf dem USB-Stick befindet sich ein Sensor, wenn sie ihren Urin darauf bringt, wird auf einem Display angezeigt, ob sie schwanger ist, oder nicht. Wenn der Stick an den PC angesteckt wird, dann kann man sich die wichtigsten Werte auch genauer anschauen. Das ist übrigens auch eine geeignete Methode, um den Zeitraum des Eisprungs herauszufinden. Damit kann man dann gezielt schwanger werden, oder in dieser Zeit andere Verhütungsmittel nutzen. Den Test gibt es bei thinkgeek.com.
  2. Ein weiteres Gadget ist die Box-Übertragung. Hierbei handelt es sich um ein Gerät, welches dem Vater des Kindes erlaubt, während der Schwangerschaft eine Beziehung aufzubauen. Es ist ja bekannt, dass es Vätern schwerer fällt, sich an den Gedanken zu gewöhnen, Vater zu werden. Mütter haben es im Allgemeinen leichter, da sie enger mit dem ungeborenen Kind verbunden sind. Sie spüren, wie sich ihr Körper verändert, ihre Hormone stellen sich darauf ein. Aber mit diesem Gadget können auch Männer sehen, wie ihr Kind heranwächst. Der Frau wird eine Art Gürtel um den Bauch gelegt. Dieser reagiert auf Bewegungen des Kindes und überträgt anschließend Fotos auf das Smartphone des Vaters.

Nach der Geburt

  • Die soziale Babywaage erleichtert es Müttern, zu überprüfen, ob ihr Kind zugenommen hat. Die Smart Kid Scale kann bei Amazon für 180 € gekauft werden. Meist übermitteln diese Waagen per WLAN oder Bluetooth das Gewicht des Kindes auf das Smartphone.

    Bildquelle: yorumcu / Pixabay.com

  • Eine sehr hilfreiche Erfindungen ist das iBabyPhone. Es hat die normalen Funktionen eines Babyphones. Das Besondere dabei sind die Extras: Es hat eine extrem große Reichweite, es kann Bilder übertragen, Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit messen und bei speziellen Babyphonen können Sie sogar ein Schlaflied singen. Das ermöglicht es jungen Paaren, abends aus zu gehen und einen Restaurantbesuch nicht abbrechen zu müssen, wenn das Baby weint. Dieses wirklich lebenswichtige Gedget gibt’s auch für Android.
  • Zu den elektronischen Spielzeugen der Extraklasse gehört der Überlebensstrampler. Er macht es möglich, lebenswichtige Daten, wie Herzschlag und Atmung zu messen und sie auf das Smartphone der Eltern zu übertragen. Dies geschieht drahtlos über eine Zigbee-Schnittstelle. So werden die Eltern per SMS gewarnt, wenn etwas mit ihrem Kind nicht in Ordnung ist. Diese Produkt eignet sich vor allem für Kinder mit einer schweren medizinischen Vorgeschichte. Es kann die Eltern von Frühchen oder Kindern mit angeborenen Herzfehlern entlasten. Allerdings ist es mit 1000€ ein sehr teures Gerät.
  • Auch ein Elektrokinderwagen kann das Leben erleichtern. Er fährt zwar nicht von allein, aber er lädt beim Fahren seine Akkus auf. Er klappt sich auf Knopfdruck zusammen und auseinander. Auch auf Sicherheit wurde geachtet. Er hat Sensoren eingebaut. Wenn ein Kind noch im Wagen liegt, lässt er sich nicht zusammenklappen.
  • Wenn Sie Ihr Kind richtig verwöhnen wollen ist der Der Baby-Jacuzzi genau das Richtige für Sie. Es handelt sich um einen Miniwirlpool für Babys.

Weitere verrückte Gadgets haben wir auf www.technik-specials.de gefunden.

Werbung

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar