Ayurveda – orientalischer Weg zur Gesundheit

In heutigen Zeiten sorgen sich sehr viele Menschen über eigene Gesundheit. Das ist auch richtiges Verhalten, weil unsere Gesundheit ganzes Leben beeinflusst. Aus diesem Grund ist es so wichtig, sich richtig dafür zu kümmern. Viele Menschen wissen jedoch nicht, wie man das machen soll.

Im Internet und Fernseher kann man unendlich viele Theorien finden, die jedoch oft merkwürdig oder sogar widersprechend sind. Natürlich braucht man viel Bewegung und kann nicht zu viel essen, das reicht aber nicht, wenn man sich richtig um die Gesundheit sorgen möchte. Man kann jedoch Wissen und Erfahrung von mehreren Generationen benutzen. Wie? Man muss Ayurveda verwenden!

Ayurveda

Ayurveda verbindet miteinander viele Heilungsmethoden – Massagen, spezielle Übungen, Yoga und Ernährung.

Was ist Ayurveda?

Ayurveda bedeutet Wissen vom Leben. Das ist eine traditionelle indische Heilkunst, die immer noch im Osten verwendet wird. Ayurveda verbindet miteinander viele unterschiedliche Heilungsmethoden – Massagen, spezielle Übungen, Yoga und Ernährung.
Ganze Theorie von Ayurveda dreht sich um drei Doshas – drei Prinzipien des Lebens. Wenn man ihre Ausprägung feststellt, kann man auch feststellen, wie gesund der Patient ist und eventuell entsprechende Heilungsmethoden empfehlen. Mit dieser Methode kann man viele Krankheiten oft schneller als mit “normalen” Methoden erkennen.
Ayurveda ist jedoch nicht nur Heilung – wenn man den Grundregeln dieser Theorie folgt, kann man eigene Gesundheit deutlich verbessern und damit meiste Krankheiten vermeiden!
Neben physischen Übungen spielt die Ernährung sehr große Rolle. Hier finden Sie hilfreiche Tipps, wie ayurvedische Lebensmittel für eine ausgewogene und gesunde Ernährung verwendet werden können!

Vor allem – nicht zu viel essen!

In heutigen Zeiten ist das Übergewicht großes Problem für meiste Gesellschaften. Man soll das unbedingt vermeiden! Übergewicht erschwert nicht nur die Bewegung, kann aber auch verschiedene Krankheiten (wie Diabetes) verursachen, und vergrößert die Wahrscheinlichkeit eines Herzanfalles!
Aus diesem Grund soll man nur dass essen, wenn man Hunger hat. Unseres Körper kann sehr gut selbst feststellen, wann es Nahrung braucht. Wir sollen diese Möglichkeit nutzen und unsere Ernährungsgewohnheiten anpassen. Am Anfang kann es dazu führen, dass man unregelmäßig essen wird, das ist jedoch kein Problem! Im Laufe der Zeit wird sich der Körper an diese Ernährungsmethode anpassen.
Man soll auch nie Essen, bevor das letzte Mahl verdaut würde. Die Verdauungszeit ist natürlich unterschiedlich, in der Regel soll man jedoch 3 bis 4 Stunden warten.
Damit kann man sicherstellen, dass wir nie zu viele Nahrung einnehmen, die sich ablagern können.

Kräuter

Kräuter und Ingwertee

Kräuter – Grundlage des Geschmacks und der Heilung!

Es ist kaum vorstellbar, eine Mahlzeit ohne unterschiedliche Kräuter zu machen. Sie ermöglichen uns, den Mahlzeiten unterschiedlichen Geschmack zu geben und sind absolute Basis für jede Speise. Sie sind jedoch nicht nur geschmacksvoll – sie können großer Einfluss auf unseren Organismus haben. Aus diesem Grund soll man vorsichtig die richtigen Kräuter wählen.
Es ist jedoch nicht einfach, unterschiedliche ayurvedische Kräuter im Deutschland zu finden. Aus diesem Grund sollen Sie ein ayurvedisches Einkaufszentrum finden, oder sie online bestellen. In beiden Fällen finden Sie nicht einzelne Kräuter, sondern fertige Mischungen, die unterschiedliche Wirkung haben.
Sie müssen also selbst entscheiden, was für Effekte Sie brauchen, es gibt jedoch eine Mischung, die praktisch für alle Fälle passt: Triphala. Diese Mischung besteht hauptsächlich aus indischen Früchten. Aufgrund unterschiedlicher Zutaten fordert Triphala jedes chemischen Prozess im Körper. Besonders gute Wirkung hat sie jedoch auf Verdauung und Entgiftung. Man kann also nicht nur schneller schadende Fette ausbauen aber auch andere toxische Stoffe aus dem Organismus entfernen. Aus diesem Grund ist Triphala wahrscheinlich die beste Mischung der Kräuter für die ayurvedische Heilungsmethode.

Ingwer – klassisches Gewürz mit wunderbarer Wirkung!

Orientalische Früchte und Gewürze können wunderbare Wirkungen für den Körper haben. Das bedeutet aber nicht, dass sie einzige Heilungsmittel in ayurvedische Heilung sind! Ingwer ist ein Gewürz, die alle kennen. Das Besondere am Ingwer ist jedoch nicht der Geschmack, sondern die Wirkung. Diese Pflanze hat wunderbare Wirkung auf die Verdauung, wirkt entzündungshemmend, kann als sehr leichte Schmerzmittel verwendet werden, sie kann sogar die Krebsentwicklung stoppen! Aus diesem Grund kann man Ingwer in sehr vielen Diäten finden. Auch in Ayurveda spielt dieses Gewürz große Rolle.
Natürlich kann man sie zu allen Mahlzeiten geben, um die Heilungswirkung und Geschmack noch zu verbessern. Es gibt jedoch noch eine Möglichkeit – Ingwertee.
Obwohl dieser Teeart ist in Europa nicht besonders geliebt, hat er wundervolle Wirkung.
Ingwertee kann man sehr einfach selbst vorbereiten. Man muss nur zwei bis drei Stück Ingwer in heiße Wasser eingeben. Natürlich passt Honig oder Zitronensaft wunderbar dazu. Täglich soll man zwei oder drei Tassen solcher Tee trinken, jedoch nur, wenn man dürftig ist!

Kalte Getränke sind verboten!

Ingwertee, obwohl sie wundervolle Wirkung hat, ist nicht das einzige Getränk in ayurvedische Heilungsmethode. Andere Möglichkeit bietet einfache Wasser mit ein bisschen Zitronensaft. Solches Getränk ist sehr einfach durch den Organismus absorbiert beinhaltet keine Schadstoffe. Außerdem verbessert der Zitronensaft die Verdauung und reinigt die Körper.
Es gibt jedoch eine sehr wichtige Regel in ayurvedische Heilung – man soll grundsätzlich keinen kalten Getränken genießen! Das gilt auch für Wasser – man soll sie vorher kochen oder mindestens aufwärmen. Das Gleiche gilt für Säfte – wenn sie natürlich sind, passen sie sehr gut zu dieser Methode, sie müssen aber mindestens warm sein. Wie wärmt man ein Saft auf? Man kann die Tasse zum Beispiel in heißes Wasser einlegen.
Wenn es um Getränke geht, gibt es noch eine Regel, die man beachten soll. Man soll möglichst nicht während Mahlzeiten trinken. Nur vor oder danach.

Ayurveda hat also viele Regeln, die manchmal komisch vorkommen können. In der Wahrheit sind sie jedoch logisch und können echt wunderbare Wirkung haben. Man muss sich nur an sie gewöhnen. Wenn Sie also diese orientalische Methode ausprobieren wollen, dann weigern Sie sich nicht! Besuchen sie nächstes Ayurveda-Zentrum oder bestellen Sie Lebensmittel online – Sie werden mit Sicherheit nicht enttäuscht.

Ayurveda: Wellness oder mehr?

Bilder: Pixabay.com


Das Kochbuch des Ayurveda: Selbstheilung durch die ayurvedische Küche
Vasant Lad, Usha Lad - Herausgeber: Narayana - Auflage Nr. 3 (01.05.2016) - Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
29,00 EUR
Ayurveda - Handbuch der Energietypen: Die Grundlagen des Ayurveda
Jutta Mattausch - Herausgeber: Windpferd Verlagsges. - Auflage Nr. 72016 (23.01.2014) - Taschenbuch: 256 Seiten
12,95 EUR
Selbstheilung mit Ayurveda: Das Standardwerk der indischen Heilkunde
Vasant Lad - Herausgeber: O.W. Barth - Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
29,99 EUR

Letzte Aktualisierung am 21.04.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung

Eine Antwort auf “Ayurveda – orientalischer Weg zur Gesundheit”

  1. gesund leben

    Apr 27. 2015

    Gewürze, die im Ayurveda in der Küche verwendet werden, sind so gut wie alle problemlos hier erhältlich und auch relativ bekannt. Bis auf einige spezielle. Die hier genannten Mischungen wie Triphala sind in dem Sinne keine Gewürze, die man im Essen verwendet, sondern das sind sozusagen ayurvedische Arzneimittel. Wenn man so etwas verwendet, sollte man sich entweder selbst gut damit auskennen, oder dies mit einem ayurvedischen Arzt absprechen. Wie hier auch erwähnt, sind Heilpflanzen sehr kraftvoll und sollten in der Wirkung nicht unterschätzt werden. Das betrifft übrigens nicht nur ayurvedische Pflanzen, sonder es gibt auch zahlreiche ebenso wirkungsvolle Heilpflanzen in unserer Heimat.
    Schade, dass dieser Text so schwer zu lesen ist wegen der zahlreich fehlerhaften Grammatik.

    Reply to this comment

Hinterlasse einen Kommentar