Autoreifen flicken – wann sich die Reparatur lohnt

Autoreifen flicken? © Hemera Technologies/AbleStock.com/Thinkstock

Autoreifen flicken? © Hemera Technologies/AbleStock.com/Thinkstock

Fahrzeughalter müssen ihr Auto regelmäßig einer gründlichen Prüfung unterziehen, wobei sie der Bereifung die größte Aufmerksamkeit schenken sollten. Liegt hier ein Schaden vor, so kann das nämlich die Fahreigenschaften negativ beeinflussen, und schlimmstenfalls kann der betroffene Pneu sogar platzen.

Ein Schaden, der vergleichsweise häufig vorkommt, ist ein eingefahrener Gegenstand, etwa eine Schraube oder ein Nagel. Die gute Nachricht: Oftmals kann man den Schaden wieder beheben. Beachten sollten Sie hierbei allerdings die jeweiligen Vorschriften des Reifenherstellers. So können etwa für einen Dunlop Reifen andere Bestimmungen bezüglich der Reparatur gelten als für ein Modell von Continental. Wer die Vorschriften des Herstellers missachtet, riskiert unter Umständen den Verlust seines Versicherungsschutzes. Bei einem entdeckten Schaden kommen daher zwei Lösungen infrage: Entweder Sie flicken den Autoreifen oder Sie ersetzen den schadhaften Pneu.

Lösung 1: den defekten Reifen flicken

Sollten Sie sich für eine Reparatur entscheiden, so ist grundsätzlich zu beachten, dass diese anders als vergleichsweise leichte Reparaturen (z. B. der Austausch einer leeren Autobatterie) stets von einem Spezialisten durchgeführt werden sollte. In Eigenregie sollten Sie den kaputten Autoreifen also nicht flicken. Ein Reifenfachmann wird Sie ohnehin am besten bezüglich einer geeigneten Reparaturmethode beraten können. In der Regel wird er Ihnen eine Variante empfehlen, bei der zuerst an der Innenseite ein Flicken angebracht wird, welcher in einem weiteren Schritt mittels Vulkanisation fest mit dem Reifen verbunden wird. Die Vulkanisation, die bereits einen wichtigen Schritt im Herstellungsprozess des Reifens darstellt, ist bei jeder Methode unverzichtbar – sie gewährleistet, dass der Flicken hält und dass das Loch dicht bleibt.

Lösung 2: den kaputten Reifen ersetzen

Erlauben die Spezifikationen des Reifenherstellers eine Reparatur nicht, sollte sich das Flicken eines ohnehin alten Reifens nicht lohnen oder sollte der Schaden schlichtweg zu groß sein, so werden Sie nicht umhinkommen, den defekten Reifen zu ersetzen. Einen neuen Pneu können Sie dann auch online ordern. Unser Tipp: Insbesondere bei hochpreisigen Qualitätsmodellen wie Dunlop Reifen bietet sich ein Preisvergleich über Portale wie Toroleo an. Dies gilt vor allem dann, wenn durch den Defekt mehr als ein Reifen ersetzt werden muss.

Fazit: Austausch die wohl sicherste Variante

Auch wenn eine Reparatur in den meisten Fällen möglich ist, stellt der Austausch des kaputten Pneus noch immer die wohl beste Handlungsmöglichkeit nach einem Schaden dar. Denn: Nur bei einem vollkommen intakten Reifen kann seine Sicherheit garantiert werden. Für eine möglichst lange Lebensdauer der Reifen können Sie als Halter im Übrigen auch einiges tun, indem Sie den optimalen Reifendruck einhalten und die Reifen wie auch das Auto selbst gut pflegen.


Letzte Aktualisierung am 21.04.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar