Autopflege – Sauber in den Frühling mit unseren Tipps

Ein sauberes Auto ist mehr als eine ästhetische Frage, denn wer sein Auto sorgfältig pflegt und Dreck und Schmutz regelmäßig entfernt, erhält auch den Wert seines Wagens. Damit Sie auf der sicheren Seite sind und bei ihrer nächsten Autowäsche alles richtig machen, haben wir für Sie in diesem Leitfaden die wichtigsten Schritte zusammengestellt.

Die Innenreinigung

  • Bildquellenangabe: ©Thorsten Freyer  / pixelio.de

    Bildquellenangabe: ©Thorsten Freyer / pixelio.de

    Eine saubere Scheibe sorgt für gute Sicht. Allerdings ist es nicht ausreichend, die Scheibe alleine von außen zu putzen. Auch innen sind durch das Gebläse und die Heizung Ablagerungen vorhanden, die entfernt werden müssen. Am besten eignet sich hier konventioneller Haushalts-Glasreiniger. Dieser wird aufgesprüht und mit einem Küchenkrepp abgerieben, auch der Rückspiegel kann auf diese Weise gereinigt werden.

  • Da unnötige Ladung zu einem erhöhtem Kraftstoffverbrauch führt, sollten Sie die Autoreinigung nutzen, um überflüssigen Ballast zu entfernen. Dazu zählen saisonale Dinge wie Schneeketten oder Skiträger. Auch die Mulde für Ihr Reserverad sollten Sie von Zeit zu Zeit von Dreck und Feuchtigkeit befreien. Auch hier kann Rost auftreten, wenn sich Wasserpfützen darin bilden.
  • Ein Staubsauger ist das Mittel der Wahl, um den Innenraum von Schmutz und Staub zu befreien. Achten Sie darauf, dass Sie mit dem Saugrohr auch in die Polsterritzen gehen. Matschige Gummimatten bekommen Sie mit einem Hochdruckreiniger oder einer nassen Bürste wieder blitzeblank.
  • Ihre Autositze bedürfen selbstverständlich auch einer besonderen Pflege. Ledersitze sollten mindestens zwei Mal jährlich mit einer Lederpflege abgerieben werden, bei Flecken auf ihren Textilsitzen können Sie auf spezielle Polsterreiniger zurückgreifen. Hierbei wird ein Schaum auf das Polster aufgebracht, der den Schmutz aus dem Material zieht. Verreiben Sie diesen Schaum nicht, da Sie die Feuchtigkeit ansonsten in das Polster einarbeiten, sondern nehmen ihn lediglich mit einer Bürste ab. Eventuell müssen Sie diesen Vorgang mehrmals wiederholen, bis der Fleck komplett entfernt ist.
  • Zuletzt steht das Cockpit auf der To-Do-Liste. Es gibt spezielle Reinigungstücher oder auch Sprays, die mit sich besonders gut für Hartplastik eignen. Die Farben werden wieder aufgefrischt und das Material hält sich mit dieser Pflege dauerhaft geschmeidig. Wenn Sie beim Kauf der Reinigungsmittel für Ihr Cockpit auf antistatische Produkte achten, haben Sie deutlich länger Freude an dem sauberen Plastik, denn diese Verhindern das zu schnelle Ablagern von Staub.

Die Außenwäsche und Pflege

  • Bei besonders starken Verschmutzungen wie Matsch von Touren über Feldwege oder verkrusteten Salzrändern im Winter ist es ratsam, eine Vorreinigung durchzuführen. Dazu eignet sich ein Hochdruckreiniger grundsätzlich gut, allerdings sollten Sie mit diesem mächtigem Gerät sachte umgehen. Räder sind gegen den harten Strahl empfindlich und können beschädigt werden. Weiter ist es natürlich ein Tabu, mit dem Dampfstrahler unter die Motorhaube zu zielen – alle Bereiche, an denen Elektronik und Kontakte sitzen, sollten nur vom Profi gereinigt werden.
  • Auch die Felgen bedürfen Ihrer Zuwendung, denn sie befindet sich nahe am Straßenbelag und sind daher einer großen Menge Staub und Matsch ausgesetzt. Am besten eignet sich hier ein spezieller Felgenreiniger, den Sie beispielsweise auf www.lackpflegeshop.de beziehen können. Auf dieser Seite finden Sie alles auf einen Blick, was Sie für eine professionelle Autoreinigung benötigen.

Lackpflegeshop Stolze

  • Nach dieser Vorbereitung ist ihr Auto fit für die Fahrt durch die Waschanlage. Um Wasserflecken zu vermeiden, lohnt es sich, im Nachgang daran noch einmal mit einem trockenen Tuch über ihr Auto zu gehen und einzelne Tropfen abzuwischen. Auch gibt es Stellen, die von der Waschanlage nicht erfasst werden wie etwa Türrahmen oder Regenabläufe. Diese können Sie nun noch einmal gesondert reinigen.
  • Sollten Sie am sauberen Wagen Lackschäden festgestellt haben, müssen Sie diese unbedingt beheben, da sich ansonsten mittelfristig unschöne Rostflecken bilden. Hierfür eignet sich ein Lackstift oder ein spezielles Set für eine Lackreperatur. Bei ausgeblichenem Lack ist eine Politur ratsam. Es ist wichtig, dass Sie eine Lackpolitur nie in praller Sonne auftragen und abschnittsweise vorgehen.
  • Gummi ist ein wunderbar flexibles Material und darum wird es auch für Türdichtungen verwendet. Allerdings ist es auch ein Stoff, der über die Jahr durch starke Temperaturschwankungen spröde und brüchig wird. Hier sollten Sie frühzeitig gegensteuern, indem Sie Ihren Gummidichtungen in regelmäßigen Abständen eine besondere Pflege zukommen lassen. Es gibt spezielle Gummipflegemittel, die die Lebensdauer um einiges verlängern können und das Material wieder weich und geschmeidig machen.
  • Es gibt nichts ärgerliches, als bei Regen auf der Autobahn zu fahren und die Wischerblätter befreien nicht das komplette Sichtfeld. Das liegt zumeist an verschlissenen Wischerblättern. Kontrollieren Sie regelmäßig, ob diese noch komplett auf der Scheibe aufliegen oder ob diese auszutauschen sind. Ratsam ist es auch, das Wasser für ihre Windschutzscheibe jahreszeitengerecht zu befüllen. Während die meisten von uns im Winter zusätzlich Frostschutzmittel zugeben, wissen die wenigsten, dass es für den Sommer spezielle Zusätze gibt, die helfen, festgeklebte Insekten vom Glas zu entfernen.

Mit diesen Tipps sind Sie bestens gerüstet für die nächste Autowäsche jetzt im Frühling.


Letzte Aktualisierung am 10.01.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar