Alte Wandfarbe entfernen – So klappts!

Wer kennt den Ärger nicht, man hat endlich eine Wohnung gefunden und will sie neu Streichen, aber es ist noch alte Farbe an der Wand. Diese muss erst entfernt werden. Teilweise kann diese Arbeit sehr mühevoll und langwierig sein. Mit unseren Tipps gelingt Ihnen das garantiert.

Wandfarbe entfernen

Bild: takeshiiiit / Pixabay.com

Helfer aus der Werkzeugkiste

Mit simplen Werkzeugen kann man gute und schnelle Erfolge beim Entfernen der Farbe von den Wänden erzielen. Zum Einsatz kommen können:

der Spachtel

die Drahtbürste

das Schleifpapier

Wandfarbe mit Spachtel entfernen

Bildquellenangabe: ©Rainer Sturm / pixelio.de

  1. Sind es Wände, mit einem ebenen Untergrund, bietet sich der Spachtel an. Mit ihm wird die alte Farbe angehoben und abgetragen. Dabei sollte man unten beginnen und sich nach oben vorarbeiten. Ist man dort angelangt, ist die gleiche Vorgehensweise von rechts nach links anzuwenden. Da die Farbe absplittern wird, ist es ratsam, Schutzkleidung, wie eine Brille, Handschuhe, eng anliegende Kleidung und dergleichen, bei dieser Tätigkeit zu tragen. Um kleinere Farbreste völlig entfernen zu können, sollte die Arbeit mit einem Schwamm wiederholt werden. Dazu wird er angefeuchtet. Genutzt wird die raue Seite. Anschließend ist die Wand mit einem trockenen Tuch abzureiben. So wird ein großer Teil der angefallenen Flüssigkeit aufgenommen.
  2. Ist es eine raue Wandoberfläche Oberfläche, von der die Farbe entfernt werden soll, greift man besser zur Drahtbürste. Mit ihr kann die Farbe nicht nur angeraut, sondern auch gelöst werden. Zu Vereinfachung der Arbeit kann man auch eine Bohrmaschine mit einem Drahtbürstenaufsatz benutzen. Hier ist wieder zu beachten, dass man weder auf eine Schutzbrille noch eine Schutzmaske verzichten sollte. Arbeitsaufwendiger, aber schonender ist die Verwendung von Schleifpapier um alte hartnäckige Farbe von den Wänden zu entfernen. Handelt es sich um instabile Untergründe, sollte die Wahl auf eine feine Körnung fallen. Wird das Schleifen nur zum Aufrauen genutzt, um die Wand nicht zu belasten, schließen sich Arbeitsschritte, wie mit dem Spachtel beschrieben, an.

Maschinen zur Entfernung der Farbe

Wandfarbe entfernen

Bildquellenangabe: ©Thomas Siepmann / pixelio.de

Weniger für einzelne Zimmer in einer Wohnung, sondern eher zur Kernsanierung kann der Hochdruckreiniger genutzt werden. Der Umgang mit einem solchen Gerät sollte geübt sein. Vorsicht muss man walten lassen, damit es nicht zu größeren Schäden durch den Einsatz des Hochdruckreinigers kommt. Durch seinen hohen Druck können sich Dichtungen an Fenstern herauslösen. Vielen Verwendern ist es passiert, das während der Arbeit oder danach Löcher im Putz entdeckt wurde. Wichtig sind die Schutzbestimmungen, die es einzuhalten gilt. Wurde diese Methode zum Entfernen der Farbe gewählt, ist genügend Zeit für das Trocknen der Wände einzukalkulieren.

Effektiv ist zum Lösen der besonders festen Farbe von den Wänden auch eine Heißluftpistole. Unter dem Druck der heißen Luft löst sich die Farbe von der Wand ab. Um sie gänzlich abzutragen, ist ein Spachtel zu verwenden. Großflächig ist diese Alternative allerdings nicht zu empfehlen. Die Arbeitszeit und der Arbeitsaufwand hierfür wären zu groß. Es ist zur Farbentfernung eine sehr schonende Option, sollte aber besser nur für besonders hartnäckige Stellen genutzt werden. Kleiner Tipp, hat man keine Heißluftpistole zur Hand, kann auch ein ausgedienter Föhn verwendet werden.

Chemische Hilfe zur Entfernung alter Farbe

Hierfür gibt es wiederum zwei Möglichkeiten. Zum einen kann man sich für die preiswerte Methode des Abbeizens mit einer Natronlauge entscheiden. Die zweite Chance die alte Farbe von den Wänden zu entfernen ist die Benutzung chemischer Abbeizer.

Wandfarbe richtig entfernen

Bildquellenangabe: ©Rainer Sturm / pixelio.de

Als Ablauger werden die Stoffe:

  • Salmiakgeist (flüssig)
  • Natronlauge (Paste)
  • Kalilauge (wässrige Lösung)

in den Baumärkten angeboten. Für Wände ist diese Methode vorteilhaft. Hingegen ist bei der Verwendung auf Holz Obacht zu geben, da das Beizen die Farbe des Holzes stark beeinflussen kann. Lösungshaltige Abbeizer sind wirksamer im Einsatz als Abbeizer auf alkalischer Basis. Bei schlecht abzulösender Farbe von den Wänden sind die chemischen Produkte zum Abbeizen besonders effizient. Sie zeichnen sich unter anderem durch eine sehr kurze Einwirkzeit aus. Angeboten werden diese meist gelförmig, sodass sie sich ideal auf senkrechten Flächen verarbeiten lassen. Allerdings sind sie sehr giftig und auch krebserregend. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass der Inhaltsstoff Dichlormethan nicht enthalten ist. Schutzanzüge, Belüftungen und andere Sicherheitsvorkehrungen, wie sie auch auf den Produkten angegeben sind, sollten unbedingt Beachtung finden.

Entsprechend der Anleitung werden die Laugen auf die betroffenen Wandflächen aufgetragen. Hierzu werden für kleinere Flächen Pinsel zum Einsatz kommen. Nach kurzer Einwirkzeit lässt sich die Farbe abziehen bzw. nimmt man den Spachtel und schiebt sie vorsichtig von unter nach oben. Anschließend sind die Wände gründlich mit warmem Wasser zu behandeln. Die Trockenzeiten der Wände sind für den weiteren Arbeitsablaufplan zu berücksichtigen. Für eine ausreichende Belüftung ist bei dieser Vorgehensweise zu sorgen.

Farbe auf Holz entfernen

Bild: Helena/Pixabay.com

Eine sehr informativen und hilfreichen Artikel zur Thema “Farbe von Wand entfernen” haben wir noch auf www.bauen-und-heimwerken.de gefunden. Ein tolles Portal zu Thema Bauen, Renovieren und Garten.Natürlich gibt es eine Vielzahl von Methoden, um die alte Farbe von den Wänden zu entfernen. Besser ist es jedoch, auf chemische Mittel hierbei zu verzichten. Es gibt eine Vielzahl von Methoden, um die alte Farbe von den Wänden zu entfernen. Kommt man nicht ohne diese aus, ist ein Preisvergleich der Artikel sehr ratsam. Vor Beginn der Arbeit sind alle Maßnahmen zu ergreifen, die dem Schutz dienen. Wurden die Wände von der Farbe befreit, ist eine Vorbehandlung wichtig. Sie könnte in einer Grundierung bestehen.

Werbung

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar