10 Tipps um gesund durch den Winter zu kommen

Im Laufe des Lebens macht jeder Mensch in etwa 120 bis 200 Erkältungen durch, mit einer Durschnittsdauer von fünf bis sechs Tagen. Gesamt macht dies ganze drei Lebensjahre aus, in welchen wir schniefen, röcheln, husten und schnäuzen. Illusionär ist es, dass man sich vor jedem drohenden grippalen Infekt schützen kann, aber dennoch ist es möglich, das Risiko zu erkranken, durch die folgenden 10 Tipps zu verringern und gesund durch den Winter zu kommen.

1. Stärken Sie das Immun- und Abwehrsystem Ihres Körpers

Aufgrund unserer Lebensgewohnheiten fällt es unserem Körper immer schwerer sich auf Wind, Kälte und Hitze einzustellen, denn wir drehen sofort die Heizung auf sobald es draußen kälter wird, holen die Winterjacken aus dem Schrank und ziehen extra dicke Pullover an. Die Folge dessen ist, dass das Abwehrsystem des Körpers “verlernt” auf schwankende Wettersituationen zu reagieren. Empfehlenswert sind deshalb “Nachhilfestunden” für das Abwehrsystem. Wagen Sie sich in den Schnee, taumeln Sie durch den Regen und flüchten Sie bei Minusgraden nicht gleich in die wonnige Wohnung.

gesund und fit durch den Winter

Gehen Sie an die Luft und ziehen Sie sich im Zwiebellook an. Der hält warm!

2. Genießen Sie die frische Luft draußen

Licht und Sonne fehlen unserem Körper am meisten im Winter. Die beiden Elemente erwärmen nicht nur den Körper, sondern stärken auch das Immunsystem, denn die Sonnenstrahlen regen die Vitamin D Produktion an. Darüber hinaus werden die weißen Blutkörperchen durch die UV-B-Strahlen aktiviert und somit der Organismus vor Viren und Bakterien geschützt. Dennoch sollten Sie, bevor Sie einen langen Spaziergang planen, auf die richtige Kleidung achten. Hier eignet sich der Zwiebellook gut. Am besten ist es, wenn Sie mehre dünne Kleidungsschichten übereinander tragen, anstelle einer dicken Winterjacke über dem Pullover. Der Zwiebellook eignet sich optimal für jede Wettersituation. Außerdem sollten Sie Bewegungen die das Oberteil verrutschen lassen und somit Wind von unten an Ihren Körper wehen kann vermeiden, denn sonst droht eine Nierenentzündung.

3. Suchen Sie das Licht

In Aachen und Berlin gibt es Lichttherapiecafés, mit der Besonderheit, dass diese nicht nur Kuchen und Kaffee servieren, sondern auch das pure Licht in Form einer Lichttherapiebrille. Während des Café-Besuchs können Sie die Brille tragen und zugleich Licht tanken. Mittels der LED-Leuchten wird das müde machende Schlafhormon reduziert und die Produktion von fit machenden Körperstoffen angeregt.

4. Gehen Sie zum Sport mit anschließendem Saunabesuch

Es ist erwiesen, dass regelmäßiges Training an der frischen Luft nicht nur der schlanken Linie gut tut, sondern auch gesund macht. Sport bringt die Immunzellen auf Trab, denn durch die körperliche Anstrengung wird mehr Blut in das Herz und die Gefäße gepumpt. Zudem helfen Sportarten wie Joggen, Yoga, Schwimmen und Walken um die Abwehrkräfte zu stärken, da Stress abgebaut wird. Nach dem ausgiebigen Sportprogramm eignet sich ein Saunagang hervorragend, um das Immunsystem zusätzlich zu stärken. Vergessen Sie die Wechselduschen nach dem Saunieren nicht, denn diese regen die Durchblutung an und erhöhen somit den Blutfluss der Rachen- und Nasenschleimhäute.

Fit und gesund durch den Winter

5. Achten Sie auf den Aminosäurengehalt in Ihrem Körper

Aus den Grundbausteinen der Aminosäuren bildet der Körper Proteine, damit die Knochen stark bleiben, die Muskeln sich aufbauen sowie regenerieren, die Hautzellen sich erneuern und Haare gesund nachwachsen. Auch für sämtliche Hormone im Blut, Enzyme und die Bildung von Gewebe sind die Bausteine aus Protein- oder Eiweißmoleküle verantwortlich. Achten Sie deshalb darauf, stets genug der hochwertigen Eiweiß-Protein-Bausteine zu konsumieren oder in Form von Nahrungsergänzungsmitteln einzunehmen.

⇒ Lesetipp: Viapur erklärt sehr gut, warum Aminosäuren so unentbehrlich für unseren Körper sind und erklärt Ihnen die Unterschiede zwischen essenziellen und nicht-essenziellen Aminosäuren.

6. Waschen Sie Ihre Hände

Insbesondere an öffentlichen Orten wie im Großraumbüro, im Zug oder an der Rolltreppe befinden sich extrem viele Bakterien und Viren. Waschen Sie deshalb Ihre Hände mindestens 30 Sekunden lang und desinfizieren Sie diese danach. Vermeiden Sie es, sich vor dem Händewaschen ins Gesicht zu greifen, denn so transportieren Sie Keime in den Mund und die Nase. Versuchen Sie Ihre Hände so oft wie möglich zu waschen, um eine Infektion zu vermeiden.

7. Lassen Sie frische Luft in Ihre Wohnung

Die Heizungsluft führt zum Austrocknen der Schleimhäute, weshalb Viren ein besonders leichtes Spiel haben, um sich in den Körper einzunisten. Ratsam ist es deshalb, mehrmals am Tag stoßzulüften. Schalten Sie hierzu die Heizung aus und öffnen Sie alle Fenster für circa 10 Minuten.

gesund essen im Winter

Essen Sie vitaminreich!

8. Ernähren Sie sich gesund und trinken Sie ausreichend

Helfen Sie dem Körper sich von innen gegen Infekte zu schützen, indem Sie vitaminreich essen. Hierzu bieten sich Obst- und Gemüsesorten der Saison wie Kürbis, Kohl, Pflaumen und Äpfel an. Des Weiteren sollten alle Vitamin-C-Lieferanten auf dem Speiseplan stehen. Dazu gehören beispielsweise Paprika, Sanddorn, Zitrusfrüchte und Hagebutten. Denken Sie auch daran viel zu trinken. Flüssigkeit ist selbst im Winter essenziell. Die empfohlene Menge liegt bei einen bis drei Liter Wasser pro Tag. Zudem wird durch die Flüssigkeit das Denkvermögen gesteigert, Viren ausgeschwemmt und die Schleimhäute feucht gehalten. Wer kein Fan von Wasser ist, kann zu ungesüßten Tees greifen.

9. Mentale Stärke durch positives Denken

Wenn Sie bei jedem Kratzen im Hals gleich jammern und in Panik geraten, werden Sie höchstwahrscheinlich auch krank. Denken Sie stattdessen positiv. Diverse Studien haben belegt, dass optimistisch denkende Menschen weniger Infektionen einfangen. Glauben Sie an sich und reden Sie sich ein fit zu bleiben, ein guter mentaler Zustand ist die halbe Miete, um fit durch den Winter zu gelangen.

10. Haben Sie Spaß zu zweit

Wie bereits vorab erwähnt, kann Sport dazu beitragen, gesund und vital im Winter zu bleiben. Dennoch muss es nicht immer der klassische Sport sein. Wie wäre es mit der “Sportart Sex”. Ja, Sie haben richtig gelesen. Durch Küssen, Streicheleinheiten, die Bewegungen beim Sex und dem Orgasmus werden Glückshormone ausgeschüttet und wer glücklich ist, wird seltener mit Erkältungsviren infiziert. Darüber hinaus hat der Körperflüssigkeitenaustausch zur Folge, dass “Killerzellen” produziert werden, da der Körper mit fremden Keimen in Kontakt kommt.

Ganz gleich, für was Sie sich entscheiden um fit durch den Winter zu kommen oder ob Sie sogar alle zehn Punkte realisieren. Mit einfachen Mitteln können Sie viel bewirken.

Die wichtigsten Punkte im Überblick:

  • Spazieren gehen und Sport treiben
  • Saunieren und Sonne tanken
  • Zwiebellook anziehen
  • Viel trinken
  • Obst und Gemüse essen
  • Spaß am Leben haben
  • Nährstoffmangel vorbeugen (Lesetipp: Nährstoffmangel erkennen und behandeln)

Bilder:
Titelbild – Mädchen im Winter – bohed / Pixabay.com
Gemüse – condesign / Pixabay.com

Werbung

2 Antworten auf “10 Tipps um gesund durch den Winter zu kommen”

  1. Schlüsseldienst Essen

    Jan 05. 2016

    Danke für die Super Tipps, jetzt weiß ich wieso ich nie krank werde. *g* Tipp 10 scheint zutreffend zu sein. 😀

    Reply to this comment
  2. Silvia Hofmann

    Feb 26. 2016

    Viel trinken, Gemüse essen und Sex haben. Ich glaube ich bin eindeutig unverreichbar für Erkältungsviren :))).

    Reply to this comment

Hinterlasse einen Kommentar