Staubsauger – welche Arten gibt es?

Vor dem Kauf eines Staubsaugers stellt sich Kunden oftmals die Frage, welche Arten überhaupt existieren und welche Einsatzgebiete jeweils in Frage kommen. Darüber sollten sich potentielle Käufer im Klaren sein, bevor ein eventueller Fehlkauf getätigt wird. Hier sind die Arten von Staubsaugern, die üblicherweise gekauft und genutzt werden. Auch der Staubsaugertest von testsieger-aktuell.de, informiert ausgiebig über das Thema Staubsauger und liefert alle relevanten Informationen.

Klassiker – Bodenstaubsauger mit oder ohne Beutel

Staubsauger

Der klassische Bodenstaubsauger kommt wohl am häufigsten in einem Haushalt vor. Dabei werden zwei Typen unterschieden: Staubsauger mit Staubbeutel und beutellose Sauger. Hier kommt es auf den Geschmack an und auf einige Vor- und Nachteile. Ein Beutelstaubsauger ist meist etwas günstiger in der Anschaffung und überzeugt durch eine sehr leichte Entfernung von Schmutz und Dreck. Lediglich der Staubbeutel wird entfernt und der Nutzer kommt kaum mit Unrat in Berührung. Allerdings fallen hier regelmäßig Kosten in Form von Staubbeuteln an, die nachgekauft werden müssen. Ein kleiner Nachteil besteht hier darin, dass bei zunehmendem Füllstand des Beutels, die Saugkraft nachlassen kann.

Bodenstaubsauger ohne Beutel erfreuen sich einer steigenden Beliebtheit. Hier müssen keine Beutel gekauft werden, weil Schmutz und Staub im Staubbehälter landet. Allerdings ist die Entleerung etwas umständlich. Grundsätzlich kein Problem, aber es bilden sich schnell Keim-Nester im Inneren des Behälters. Hier bedarf es einer gründlichen Reinigung mit Wasser und Reinigungsmitteln. Ein großer Vorteil ist die Tatsache, dass kein Saugkraftverlust entsteht, auch wenn sich der Staubbehälter füllt. Meistens sind Staubsauger ohne Beutel ein wenig kostspieliger in der Anschaffung. Dafür fallen keine Kosten in Form von Staubbeuteln an.

Handstaubsauger – ebenfalls beliebt und nützlich

Übrigens, test.de testete 10 Handstaubsauger und hier gibt es weitere Informationen dazu. Ein Handstaubsauger eignet sich für die Reinigung eines Kraftfahrzeuges und für kleinere Unfälle, die Schmutz verursacht haben. Es gibt hier Varianten mit Stromkabel oder mit Akku. Viele Modelle sind recht üppig und leistungsstark ausgerüstet. Extras wie eine Ladestation mit Wandhalterung oder LED Anzeigen für den Akku-Füllstand, machen viele Modelle attraktiv für potentielle Käufer. Der Vorteil ist die Tatsache, dass ein Handstaubsauger klein, mobil und wendig ist. Im Gegensatz zum Bodenstaubsauger, werden auch kleinere Ecken erreicht. Leider sind sie von der Dauer des Saugvorgangs etwas eingeschränkt (Akku-Modelle). Viel mehr als 30 Minuten Saugen ist bei einem Akku-Handsauger kaum drin. Aber diese Zeit reicht in den meisten Fällen leicht aus. Beim Thema Anschaffungskosten, dürften Kunden vor keine Probleme gestellt werden. Handstaubsauger sind recht günstig beim Kaufpreis.

Saugroboter – innovativ und bequem

Die neueste Entwicklung in der Kategorie Staubsauger, sind diese elektronischen Gefährten – Saugroboter. Hier ist in der Preisspanne viel Luft nach oben. Von günstig bis teuer, gibt es hier zahlreiche Modelle. Es kommt auf die Ausstattung und Technik an. Ratgeber-Portale und Testberichte, helfen ungemein weiter, wenn sich ein Kunde für einen Saugroboter interessiert. Ein Roboter-Staubsauger ist kein Wunderwerk. Er hilft einen grob gereinigten Raum sauber zu halten. Dafür können Nutzer sich dann entspannen und zurücklehnen. Praktisch im Alleingang, bewältigt solch ein Gerät den Schmutz und Dreck. Je nach Typ und Qualität, gibt es unterschiedliche Ausführungen. Etwas kostspieligere Geräte, entleeren sich selbstständig, fahren von allein zur Ladestation und lassen sich programmieren. Einfache Modelle müssen händisch entleert werden und erkennen Hindernisse etwas schlechter. Es kommt immer darauf an, wie viel Investition getätigt werden kann. Wer Luxus will, muss auch dafür etwas tiefer in den Geldbeutel greifen.

Akku-Bodenstaubsauger – eine sinnvolle Alternative

Diese Variante ähnelt den regulären Bodenstaubsaugern. Allerdings ist die Reichweite weitaus höher, weil kein lästiges Kabel vorhanden ist. Sie sind meist leichter und auf jeden Fall mobiler als normale Bodenstaubsauger. Akku-Bodenstaubsauger sind grundsätzlich mit einem Staubbehälter ausgestattet. Der Kauf von Staubbeuteln entfällt hier also. Je nach Typ, sind die Ladezeiten und die Betriebsdauer unterschiedlich. Kunden sollten auf einen ordentlichen Akku achten und auf genügend Leistung. Wer gern mobil Staubsaugen möchte ohne eine Reichweitenbegrenzung durch ein Stromkabel, für den stellen diese Modelle eine sinnvolle Alternative dar. Miele Staubsauger sind recht beliebt und auch qualitativ hochwertig.

Nasssauger

Aschesauger, Fenstersauger und Nass/Trockensauger

Weitere Staubsaugerarten sind die Aschesauger. Sie dienen dem Zweck, einen Kaminofen oder Grill von Asche zu befreien. Unter Umständen können diese Staubsauger auch als Nasssauger verwendet werden. Für die Reinigung eines Kaminofens, sind die Geräte wirklich praktisch und sinnvoll. Zudem ist die Anschaffung nicht wirklich kostspielig und der Kosten/Nutzen-Faktor ist mehr als harmonisch.

Für die Reinigung von Oberflächen aus Glas, Marmor und Fliesen, bieten sich sogenannte Fenstersauger an. Diese sind in dem Sinne keine „Staubsauger“, aber gehören doch zu dieser Kategorie. Viel einfacher kann Frau oder Mann kein Fenster reinigen. Frei von Schlieren, mit integriertem Reinigungsmittel und leicht in der Handhabung, erfreuen sich diese Modelle einer stetig steigenden Beliebtheit.

Nass- und Trockensauger eignen sich zugleich für die reguläre Reinigung von Staub und Schmutz und für die feuchte Reinigung. Das lästige Wischen des Bodens mit Eimer und Hader entfällt. Zugleich kann mit solch einem Gerät der Teppich gesaugt werden. Besonders hartnäckiger Schmutz, wird mit einem Nass-Sauger vom Teppich äußerst effektiv entfernt.

Fazit zum Thema Staubsaugerarten

Es gibt zahlreiche Arten, für die sich potentielle Kunden entscheiden müssen. Ganz oben auf der Wunschliste stehen die ganz normalen Bodenstaubsauger. Entweder mit oder ohne Beutel, das kommt ganz auf die Vor- und Nachteile und den persönlichen Geschmack an. Wer Mobilität schätzt, greift zu einem Akku-Bodensauger. Interessant sind auch die innovativen Roboter, welche das Staubsaugen äußerst erleichtern und viel Arbeit abnehmen. Nicht zu vergessen sind die Handsauger, die in keinem Haushalt fehlen sollten. Zuletzt existieren noch einige spezifische Sauger wie Fenstersauger, Aschesauger und Nass/Trocken-Sauger.

Bildernachweis:
alle Bilder – CC0 Public Domain / Pixabay.com


Letzte Aktualisierung am 23.06.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar