Schöne Haare im Winter – Die besten Tipps und Tricks!

Haare im Winter

Wenn es draußen kalt wird und die Heizungen in den Zimmern auf Hochtouren laufen, dann werden die Haare vieler Menschen trocken, stumpf und spröde. Damit die Haare im Winter nicht ihren Glanz verlieren, ist eine spezielle Haarpflege nötig. So kannst du auch zur kalten Jahreszeit mit deinen Haaren glänzen.

Warum leiden die Haare im Winter besonders?

Die trockene Heizungsluft und die klirrende Kälte draußen entziehen den Haaren Feuchtigkeit. Dadurch können die Haare ihre eigene Feuchtigkeitsbalance nicht mehr halten und werden spröde. Werden die Haare dann zusätzlich noch häufig und sehr heiß geföhnt werden, dann werden die Haare so trocken, dass sie sogar abbrechen.

Mildes Shampoo und feuchtigkeitsspendende Spülung

Haare waschenUm der winterlichen Austrocknung der Haarpracht entgegen zu wirken, solltest du ein mildes Shampoo verwenden, das einen niedrigen PH-Wert hat und mit Öl angereichert ist. Zwei bis dreimal die Woche kannst du zusätzlich eine Spülung benutzen, die zum Beispiel Panthenol oder ein anderes Befeuchtungsmittel enthält, um die Haarpflege abzurunden.

Lauwarmes Wasser und nicht zu heiß föhnen

Wer seine Haare zu heiß wäscht und föhnt, der sorgt dafür, dass sich die Schuppenschicht der Haare öffnet und den Haaren dadurch Fett entzogen wird. Wenn du zum Haare waschen jedoch nur lauwarmes Wasser nutzt und statt heißem Föhnen eine andere Alternative wählst, dann wird dieser Effekt abgemildert. Wer die Haare nach dem Waschen mit lauwarmen Wasser zusätzlich noch einmal kalt durchspült, tut seiner Haarpracht etwas Gutes. Denn durch die Kälte schließt sich die Haarstruktur uns sieht gesünder aus. Die Haare können zudem entweder bei mittlerer Föhnhitze getrocknet oder morgens mit einem speziellen Volumen-Haarspray aufgefrischt werden. Auch ein spezielles Handtuch aus Microfaser kann beim Trocknen der Haare helfen, da es mehr Wasser aufsaugt als herkömmliche Handtücher, so dass die Haare schneller trocknen.

Spezielle Kissen für den perfekten Dornröschen Schlaf

Sogar beim Schlafen auf einem normalen Kissen können die Haare Schaden nehmen. Besonders lange Haare, die nachts auf einem Baumwollkissen liegen, können leicht brechen. Die winterliche Haarpflege kann daher zum Beispiel durch ein Satin- oder Seidenkopfkissen ergänzt werden. Wer auf solch einem Kissen schläft, bei dem brechen die Haare weniger schnell während der Nacht, da die Haare an den weichen Materialien entlang gleiten können. Zudem entziehen Satin und Seide den Haaren auch nicht so viel Feuchtigkeit wie Baumwolle.

Kuren und Glanz Haarsprays

Haarpflege mit KurenZu einer ausgewogenen Winter Haarpflege gehören selbstverständlich auch reichhaltige Kuren. Hier bei libute.de/wella-professionals findest du einige der besten Haarkuren. Wenn die Haare während der Einwirkzeit der Haarkur in ein warmes und leicht feuchtes Handtuch eingewickelt werden, können die Wirkstoffe tiefer in die Haarstruktur eindringen. Eine Haarkur, die man problemlos zu Hause aus ganz einfachen Zutaten herstellen kann, ist eine Olivenöl-Bananen Paste. Dazu muss nur eine Banane zerdrückt und etwas Olivenöl dazugegeben werden. Es empfiehlt sich zu diesem Zweck Bananen zu verwenden, die schon sehr reif sind. Die so hergestellte Paste kann dann einfach ins Haar einmassiert und dort für zehn Minuten belassen werden.

Stumpfes Haar kann außerdem durch ein Glanz Haarspray veredelt und zum Glänzen gebracht werden. Durch ein spezielles Glanz Serum kannst du deine Haare sogar unterwegs ganz schnell wieder auf Hochglanz bringen. Eine geringe Menge des Serums muss lediglich vom Ansatz bis in die Spitzen in das trockene Haar einmassiert werden. Die Haare werden durch das Serum nicht beschwert und wirken auch nicht strähnig.

Mineralwasser soll Wunder wirken

Ein Geheimtipp zum Thema Haarpflege im Winter gibt es ganz zum Schluss. Denn gerade in der kalten Jahreszeit kann es sinnvoll sein, die Haare beim Waschen statt mit Leitungswasser mit stillem Mineralwasser auszuwaschen. Denn Mineralwasser enthält viel weniger Kalk als das Wasser aus der Leitung und strapaziert die Haare dadurch nicht noch zusätzlich. Denn sehr kalkhaltiges Wasser sorgt dafür, dass die Haare ihren Glanz verlieren.

Fazit: Besonders im Winter brauchen die Haare viel Aufmerksamkeit und eine perfekt auf die trockene Luft abgestimmte Haarpflege. Dabei muss die Haarpflege gar nicht teuer sein, sondern kann neben den gekauften Produkten auch aus einfachen Hausmitteln hergestellt werden.

Bildernachweis:
Frau vonr vorne mit Shampoo > Urheber: fabianaponzi / 123RF Lizenzfreie Bilder
Frau von hinten mit Shampoo > Urheber: somjring34 / 123RF Lizenzfreie Bilder
Frau mit langen Haaren > Urheber: grekov / 123RF Lizenzfreie Bilder

Werbung

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar