Mobile Payment | Eine deutliche Ansage gegen Warteschlangen und nervige Einkaufserlebnisse

Hand aufs Herz: Wie oft haben Sie über einen Kunden vor Ihnen geflucht, der in aller Seelenruhe die Cents aus der Geldbörse kramte oder dessen EC-Karte nicht ging?

Der Geduldsfaden reißt schnell, wenn Sie nach Feierabend noch schnell ein paar Besorgungen machen müssen und eigentlich nur nach Hause möchten. Wie wäre es, wenn Sie anstatt mit Papiergeld und Münzen oder der EC-Karte bezahlen und die Abrechnung in wenigen Sekunden hinter sich bringen können? Auf diesem Konzept baut Mobile Payment auf und folgt einem Trend, der zukünftig an allen Supermarktkassen völlig bargeld- und kartenlos möglich sein könnte.

Mit dem Smartphone zahlen – so einfach kann Einkaufen sein

Vorbei sind die Zeiten des Kramens und Wartens, wenn Sie nur noch Ihr Smartphone an ein Terminal im Kassenbereich halten müssen und so zahlen können. Damit das Geld auch tatsächlich beim Empfänger eintrifft, laufen im Hintergrund spezielle Dienstleistungen zur Überprüfung Ihrer Zahlungsfähigkeit und der Kontodeckung ab. Während einige Kunden nun erfreut aufhorchen, fragen Zweifler an Innovationen nach der Sicherheit. Im Endeffekt wird das Shopping-Erlebnis durch diesen Bezahlweg sogar sicherer, als es heute mit Bargeld oder der EC-Karte der Fall ist. Was bringt die Zukunft in Punkto Bezahlungsmöglichkeiten? Die Mobile Trend GmbH aus Hamburg spricht von einem modernen und sicheren Einkaufserlebnis mit dem Smartphone. Seit 2010 widmet sich das Unternehmen der Mobilität im Entertainment und in der Webnutzung. Sie können der Erfahrung und den Worten vertrauen, da diese auf enormer Expertise und Marktkenntnis beruhen. Die Mobile Trend GmbH ist ganz klar ein Vorreiter im Bereich Mobile Lebenslösungen.

Bild Mobile Payment

Mobile Payment

Warum Mobile Payment kontrollierbar und sicher ist

Meldungen über Taschendiebe häufen sich und keiner ist mehr sicher, wenn er mit dem bargeldgefüllten Portemonnaie oder seiner Kreditkarte durch die Innenstädte läuft. Natürlich kann auch das Smartphone gestohlen werden. Doch tritt dieser Fall ein, können Sie das Gerät ganz einfach sperren und so vermeiden, dass Taschendiebe auf Ihre Rechnung einkaufen und mit Ihrem Handy zahlen. Während das Bargeld ein für alle Mal verschwunden ist und eine Anzeige bei der Polizei nur wenig Aussicht auf Erfolg hat, sind Sie mit Ihrem Smartphone auf der sicheren Seite. Sie können über eine spezielle App sogar Buchführen und Ihre Finanzen im Blick behalten. Anfänge gab es bereits mit dem QR-Code, der unterdes auf fast allen Produkten zu finden ist. Allerdings handelt es sich hierbei um eine eher störungsanfällige Technologie, wodurch Experten darin keine Zukunft sehen und andere Verfahren in den Mittelpunkt stellen. Zukunftweisendes Mobile Payment wird auf der NFC-Technik basieren und mit sich bringen, dass Sie bei größeren Abbuchungen eine Sicherheitsabfrage in Kauf nehmen und Kleinbeträge ohne diese Abfrage bezahlen können. Schnell, sicher und reibungslos können Sie, sofern sich die Technik etabliert, in Zukunft zahlen und müssen Ihre wertvolle Freizeit nicht in endlosen Kassenschlangen verbringen.

Von Standards, Datenschutz- und Sicherheitsfragen

Die Technologie ist vorhanden, doch mangelt es aktuell noch an einheitlichen Standards. Eine flächendeckende Verbreitung mit gleichen Methoden für Mobile Payment ist somit noch nicht möglich. Löst sich der Flickenteppich aber auf und gelangen Experten zu einem Standard, steht einer bargeldlosen und kreditkartenlosen Zukunft nichts mehr im Weg.

Momentan kämpfen Entwickler und IT-Spezialisten sowie Finanzexperten noch mit der Problematik, dass Cyber-Kriminelle ein neues Geschäftsfeld erschließen und Sicherheitslücken schneller als die Entwickler selbst finden. Der Handyschutz gehört ebenfalls zu den wichtigen Aspekten bei Mobile Payment, sodass Schadware gar nicht erst auf das Smartphone gelangen und dort für eine Leerräumung des Kontos sorgen kann. Viele Verbraucher betrachten die datenschutzrechtlichen Aspekte mit nicht unbegründeter Skepsis. Wer mit seinem Handy zahlt, gibt konkrete Einblicke in sein Konsumverhalten und legt einen Grundstein für aufschlussreiche Details zum jeweiligen Kunden. Auch hier besteht noch Optimierungsbedarf, bei dem auch der Gesetzgeber gefragt ist und standardisierte Rahmenbedingungen festlegen muss. Doch Fakt ist, dass die Technologie in absehbarer Zeit an Bedeutung gewinnt und es nicht mehr lange dauert, bis Mobile Payment zum Standard an Supermarktkassen, an Tankstellen und in Einkaufspassagen wird.

So sehr Sie sich um Ihre Daten sorgen, so sehr sollten Sie sich auch hinterfragen. Bezahlen Sie nicht schon jetzt digital und geben sensible Daten im Internet ein? Seitdem Online Shopping den Markt dominiert und von 80 Prozent aller Verbraucher regelmäßig genutzt wird, kursieren Daten von Ihnen im Internet. Sie können sich praktisch nicht dagegen verschließen, außer Sie verwehren sich den Angeboten und Möglichkeiten von Onlineshops.

Innovationen mit lebensverändernder Wirkung auf dem Vormarsch

Vorab: Skeptiker dürfen aufatmen. Von einer Abschaffung des Bargeldes ist zwar immer mal wieder die Rede, doch wird es in absehbarer Zeit kaum dazu kommen. Dennoch gewinnen digitale Technologien in der Bezahlung an wachsender und unaufhaltsamer Bedeutung. Sie können sich auf eine Zukunft einstellen, in der Sie ganz ohne Handtasche und Portemonnaie mit Kleingeld aus dem Haus gehen und shoppen können. Weder am Geldautomaten, noch an der Supermarktkasse müssen Sie stehen und Ihre wertvolle Zeit mit langem und nervenaufreibendem Warten verbringen.

Bildernachweis:
Mobile Payment – Urheber: scyther5 / 123RF Lizenzfreie Bilder

Werbung

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar