Grillen – so gelingt´s!

Bild Familie am grillenEndlich ist es wieder soweit – die Grillzeit hat begonnen! Mit den steigenden Temperaturen haben viele schon ihren Grill herausgeholt und leckeres Essen unter freiem Himmel genossen. Damit Gegrilltes perfekt gelingt, ist nicht nur der richtige Grill entscheidend, sondern auch die Wahl der richtigen Zutaten.

[su_heading]

In erster Linie zählt die Qualität

[/su_heading]

Bei der Wahl des richtigen Fleisches kommt es nicht nur auf wenig Fett oder auf die Farbe an, viel mehr sollten Sie sich beim Kauf auch darüber informieren, was bei der Schlachtung passiert ist. Optische Anhaltspunkte geben nämlich nur wenig Aufschluss darüber, wie gut die Qualität eines Steaks ist. Beim Rindfleisch beispielsweise sagt die Farbe nichts darüber aus, wie zart das Fleisch ist. Wichtig ist zu wissen, was es für Tiere waren, wie sie gehalten und letztendlich geschlachtet wurden. Rindfleisch ist zum Grillen bestens geeignet, andere Fleischsorten hingegen verlieren auf dem Grill an Geschmack und können auch sehr schnell zäh werden.

mariniertes und gewürztes Fleisch grillen[su_heading]

Leckeres vom Rost – die richtige Zubereitung

[/su_heading]

Für den Geschmack können Sie das Fleisch beliebig würzen, für das Einlegen in einer einfachen Marinade reicht oft schon etwas Salz, Pfeffer, frische Kräuter sowie etwas Olivenöl. Das Fleisch sollten Sie dann etwa für 3 Stunden in der Marinade eingelegt lassen und vor dem Grillen etwas abtupfen, damit nicht zu viel Flüssigkeit in die Glut tropft.
Verzichten Sie möglichst auf fertig eingelegtes Fleisch, denn meist liegt das Fleisch schon zu lange in der Marinade und die Wahrscheinlichkeit, dass das Fleisch nicht mehr ganz so frisch ist, ist bei diesen Fertigprodukten sehr hoch.

Mögen Sie kein mariniertes Fleisch, können Sie Ihr Steak auch mit einfachen Gewürzen geschmacklich aufpeppen, dem Fleisch wird dabei nur wenig Flüssigkeit entzogen. Je nach persönlichen Vorlieben, können Sie zum Würzen getrocknete Kräuter wie Rosmarin, Thymian und Oregano verwenden, auch Paprikapulver und Knoblauch passen sehr gut zu Steaks.

Bild Medium Steak[su_heading]

Das perfekte Steak vom Grill – so gelingt es

[/su_heading]

Für die Zubereitung eines klassischen Steaks muss kein bestimmter Grill vorhanden sein, hier eignen sich sowohl Holzkohle- als auch Elektro- und Gasgrills gleichermaßen. Wichtig beim Grillen eines Steaks ist vielmehr, dass die richtige Temperatur erreicht wird. Für ein perfektes Endergebnis ist langsames und schonendes Grillen entscheidend und erst ganz am Ende, wenn die Holzkohle vollkommen durchgeglüht ist, können Sie mit dem Grillen Ihres Fleisches los legen.

Das Fleisch legen Sie am besten mit einer Grillzange auf den Rost und auch für das Wenden des Steaks sollten Sie die Grillzange benutzen, denn bei der Verwendung einer Gabel würde zu viel Fleischsaft verloren gehen, welches nicht nur in die glühende Kohle tropft, sondern auch das Fleisch austrocknen lässt. Belassen Sie das Steak etwa zwei Minuten auf einer Seite, danach wenden Sie es um ca. 45 Grad, so entsteht auch das typische Grillmuster.

Je nach Geschmack, lassen sich auch beim Grillen die verschiedenen Gargrade erreichen:

  • blutig (rare) – Garzeit: maximal 3 Minuten pro Seite
  • halbdurch (medium) – Garzeit: etwa 5 Minuten pro Seite
  • komplett durch (well done) – Garzeit: ca. 10 Minuten pro Seite

Mit einem Thermometer oder der einfachen Druckprobe können Sie den Gargrad bestimmen und so Ihr perfektes Steak vom Rost nehmen. Lassen Sie das Fleisch am besten vor dem Servieren noch etwas ruhen, denn so kann das Grillfleisch noch etwas durchziehen und bleibt schön saftig.

Bild Gemüsespieße[su_heading]

Frisches vom Grill – auch Gemüse darf dabei sein

[/su_heading]

Neben Steaks, Würstchen und Fisch ist auch Gemüse wunderbar zum Grillen geeignet. Grundsätzlich können Sie fast jedes Gemüse auf den Rost legen. Maiskolben bspw. sind sehr beliebt, werden sie mit etwas Butter bestrichen und gesalzen, schmecken diese besonders lecker. Auch Spargel kann gegrillt werden, mit einer leckeren Kräutermarinade ist dieser ein echter Gaumenschmaus.

Gemüsesorten wie Paprika, Zucchini oder Tomaten entfalten auf dem Grill ein besonders intensives Aroma, diese sollten Sie aber lieber in eine Aluschale legen oder auch in Alufolie wickeln, damit diese Gemüsesorten nicht so schnell anbrennen. Allseits beliebt ist auch schon die Kartoffel – die Grill-Kartoffel. In Alufolie eingewickelt, ist sie einfach zubereitet, wird schnell gar und passt zu fast allen Fleisch- und Würstchensorten, zu Fisch und auch zu diversen Salaten.

Grillen Sie das Gemüse möglichst mit einer niedrigen Temperatur, damit während des Grillens die wertvollen Nährstoffe nicht verloren gehen. Gemüse lässt sich in verschiedenen Varianten auf dem Rost zubereiten, etwa als leckere Grill-Spieße, einfache Streifen oder als Gemüsepfanne mit verschiedenen Sorten in der Alu-Schale oder auch einer gusseisernen Platte.

Für die richtige Würze sorgen auch hier verschiedene Kräuter wie:

  • Rosmarin
  • Oregano
  • Kerbel
  • Wacholder
  • Estragon

und auch Thymian macht sich sehr gut auf gegrilltem Gemüse. Wenn Sie Ihr Gemüse marinieren möchten, achten Sie auf hitzeunempfindliche Öle, wie z.B. Sonnenblumen- oder Rapsöl. Natives Olivenöl verbrennt schon bei niedrigen Temperaturen und ist deshalb nicht geeignet.

Beim Gemüse grillen sind Ihnen keine Grenzen gesetzt und es lohnt sich, immer wieder neue Variationen auszuprobieren, zudem ist Gemüse eine willkommene Abwechslung zu Fleisch, Fisch und Würstchen. Ob Fleisch oder Gemüse – mit der richtigen Vorgehensweise wird jeder zum Grillmeister.

 

Bildernachweis:
Titelbild – Urheber: wavebreakmediamicro / 123RF Lizenzfreie Bilder
Bild mariniertes Fleisch grillen Urheber: foodandmore / 123RF Lizenzfreie Bilder
Bild Medium Steak CC0 Public Domain-Pixabay.com
Bild Gemüsespieße CC0 Public Domain-Pixabay.com

Werbung

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar