Die schönsten Hängepflanzen für den Balkon

Was gibt es im Sommer schöneres als zwischen lauter blühenden Pflanzen auf dem Balkon die wärmende Sonne zu genießen? Doch damit man die sommerliche Blütenpracht genießen kann, muss ein wenig Vorarbeit geleistet werden. Zudem muss die Auswahl der Hängepflanzen sorgfältig auf die Lage des Balkons abgestimmt werden. Wer bei der Anpflanzung auf die Bedürfnisse der einzelnen Pflanzen achtet, kann sich über eine Blütenfülle auf seinem Balkon freuen.

Bild Hängegaranien

Hängegaranien

Hängepflanzen für sonnige Balkone

Wer einen Südbalkon hat, sollte sich für Pflanzen entscheiden, die sich in der prallen Sonne wohlfühlen. Natürlich muss außerdem auf eine ausreichende Wasserversorgung geachtet werden.

Eine Pflanze, die auf einem Südbalkon ausgezeichnet gedeihen kann ist die Geranie. Die farbenfrohen Blütenkaskaden der Geranien machen jeden Balkon zu einem echten Hingucker. ist die Geranie sehr pflegeleicht. Besonders die Tiroler Hängegeranien mit ihren leuchtenden Blütenbällen sorgen für gute Laune beim Entspannen auf dem Balkon. Die Geranien benötigen viel Wasser, vertragen aber keine Staunässe. Ab und an können die Geranien gedüngt werden. Das Überwintern der Hängegeranien ist in einem kühlen Raum in der Wohnung durchaus möglich.

Auch mit hängenden Petunien macht man auf einem Südbalkon alles richtig. Sie müssen nach einem Sommer entsorgt werden und sind im Hinblick auf Niederschläge recht empfindlich. Ideal wäre es also, sie durch ein kleines Überdach vor Regen zu schützen. Mit den großen und kleinen Blüten, gefüllten und ungefüllten Blüten bringen Hängepetunien Abwechslung auf jeden Balkon. Einige Hängepetunien verfügen über die Fähigkeit, sich selbst zu putzen. Das heißt, verblühte Pflanzenteile trocknen ein und verkleben dadurch nicht ihre eigenen Blätter.

Die Blaue Mauritius ist eine krautige Sommerblume, die nur eine geringe Wuchshöhe hat und kriechend wächst. Daher kann sie auch zusammen mit Hängepflanzen kultiviert werden. An einer Rankhilfe kann sie auch zur Kletterblume werden. Die Pflanze mag es sonnig und warm. Mindestens vier Stunden Sonne täglich benötigt sie, um ihre volle Blütenpracht zu entfalten.

Des Weiteren sind Strauchmargeriten, Zauberglöckchen oder Kapkörbchen ideal für Südbalkone geeignet.

Zu den weniger bekannten Hängepflanzen zählen die Hängenelken. Sie können weiß und rosa blühen und bilden im Idealfall einen dichten Blütenteppich. Die Sonne liebenden Hängenelken können gut zusammen mit Geranien angepflanzt werden.

Hängepflanzen, die es sonnig mögen:

  • Hängegeranien
  • Petunien
  • Blaue Mauritius
  • Strauchmageriten
  • Zauberglöckchen
  • Kapkörbchen
  • Hängenelken
Bild Verbenen

Verbenen

Hängepflanzen für Ost- und Westbalkone

Auf Ost- oder Westbalkonen sind die Voraussetzungen für das Gedeihen der meisten Pflanzen optimal. Sonnige und schattige Phasen halten sich hier die Waage. Einzig starke Windböen könnten den Hängepflanzen auf Ost- oder Westbalkonen zum Verhängnis werden. Hängefuchsien oder Hängepetunien sind für nach Osten oder Westen ausgerichtete Balkone geeignet.

Auf recht sonnigen Ost- und Westbalkonen fühlen sich Verbenen recht wohl. Verbenen können bei guter Pflege von Mai bis zum Einsetzen des Frostes blühen und kommt in den unterschiedlichsten Farben daher. Verbenen sehen aber nicht nur gut aus, sondern duften auch angenehm aromatisch. Diesem Aroma können auch die Schmetterlinge nicht widerstehen.

Bei blauen Lobelien handelt es sich zwar nicht um Hängepflanzen im eigentlichen Sinne, doch sie können dennoch in Hängeampeln eingepflanzt werden. Blaue Lobelien mögen es halbsonnig bis sonnig und müssen vor zu starkem Wind geschützt werden. Das krautig und ausdauernd wachsende Männertreu, wie die blaue Lobelie auch genannt wird, rankt häufig über den Rand von Blumenkübeln hinaus.

Hängepflanzen für halbschattige Standorte:

  • Hängefuchsien
  • Hängepetunien
  • Verbenen
  • Blaue Lobelien
Bild Fleißige Lieschen

Fleißige Lieschen

Hängepflanzen für schattige Balkone

Selbst Nordbalkone können durch die richtige Auswahl an Pflanzen in den buntesten Farben erstrahlen. Fuchsien beispielsweise sind perfekt an das Leben an schattigen Standorten angepasst. Sie kommt selbst mit sehr wenig Sonneneinstrahlung zurecht und bringt Licht in jede noch so dunkle Ecke. Die Triebe der Hängefuchsien können bei Überlänge problemlos gekürzt werden, ohne dass die Pflanze Schaden nimmt. Denn die Fuchsien treiben in diesem Fall einfach von oben aus. Bei Fuchsien handelt es sich um mehrjährige Pflanzen, allerdings ist das Überwintern nur in den seltensten Fällen von Erfolg gekrönt.

Begonien können ebenfalls auf eher schattigen Balkonen gedeihen, brauchen aber etwas mehr Licht als Fuchsien. Mit zu viel Sonne und Hitze kommen Begonien allerdings nicht zurecht, obwohl sie eigentlich aus feuchten und tropischen Regionen stammen. Begonien sind sehr pflegeleicht und und haben den unermüdlichen Drang zu Blühen.

Auch Fleißige Lieschen, Vanilleblumen oder die Schneeflockenblume kommen mit schattigen Standorten zurecht.
Fleißige Lieschen sind echte Balkon Klassiker und kommen gut an schattigen Standorten klar. Wenn die Pflanzen gut gepflegt werden, können die Fleißigen Lieschen große Blütenkissen ausbilden, die in großen Schalen angepflanzt, besonders gut zur Geltung kommen. Besonders in Kombination mit Fuchsen wirken die Fleißigen Lieschen ausgezeichnet. Wenig Sonne ist für die Pflanze kein Problem.

Hängepflanzen für schattige Standorte:

  • Hängefuchsien
  • Begonien
  • Fleißige Lieschen
  • Schneeflockenblume
  • Vanilleblume

Hängepflanzen auf dem Balkon ansprechend arrangieren

Allein die Auswahl der passenden Hängepflanzen garantiert natürlich noch nicht, dass ein Balkon ästhetisch wirkt. Doch mit ein paar einfachen Tricks kann die Balkonbepflanzung sehr stilvoll wirken.

  1. Wenn die verschiedenen Schattierungen einer Farbfamilie miteinander kombiniert werden, wirkt das sehr elegant. Auch grelle und blass blühende Pflanzen können gut zusammen angepflanzt werden, da sie einen angenehmen Kontrast bilden. Ebenfalls ist es möglich, große und kleine Pflanzen nebeneinander anzuordnen, um dem Betrachter ein wenig Abwechslung zu bieten.
  2. Um hängende Pflanzen richtig einzupflanzen, sollten die Blumenkästen zunächst bis zur Hälfte befüllt und anschließend mit ein wenig Sand aufgefüllt werden. Die Pflanzen können jetzt auf der eingefüllten Erde platziert werden. Zwischen jedem Wurzelballen sollte mindestens ein Abstand von einer Handbreit bleiben. Nur so haben die Wurzeln auch nach einiger Zeit noch genug Platz, um sich zu entfalten. Anschließend können die Blumenkästen mit weiterer Erde aufgefüllt werden.
  3. Jetzt noch die Pflanzen leicht andrücken und mit ausreichend Wasser versorgen. Um einen zusätzlichen Blickfang in den Blumenkästen zu setzen, können die Hängepflanzen gemeinsam mit Efeu angepflanzt werden. Das sorgt für unerwartete optische Reize.
    Auf diese Weise wird aus einem tristen Balkon ein Meer an bunten und prächtigen Hängepflanzen.

Bildernachweis:
alle Bilder – CC0 Public Domain / Pixabay.com


BALCONERA Cottage 80 Trendserie Komplett-Set granit 15612

Lechuza UK - Gartenartikel

32,10 EUR
CUBE Cottage 40 Komplett-Set granit Lechuza

Lechuza UK - Gartenartikel

55,59 EUR

Letzte Aktualisierung am 23.06.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar